Tauberbischofsheim

Kinderferienprogramm Experimente in der Küche, T-Shirts gestalten sowie ein Besuch im Landschaftsmuseum und im Türmersturm

Kreativität und Wissensdurst waren gefragt

Tauberbischofsheim.Beim städtischen Ferienprogramm gab es wieder jede Menge spannende Programmpunkte: Ins Netzwerk Familie kamen insgesamt acht Kinder, um Fast Food mal anders kennenzulernen. Außerdem durften zehn Mädchen und Jungs sich an Experimenten aus der Küche probieren.

Burger, Döner, Pommes und Co. sind lecker, können aber leider auch ziemlich mächtig sein. Beim Programm „Fast Food mal anders“ lernten die Kinder wie einfache Rezepte ganz flott selbst zubereitet werden können. Eingeteilt in Pärchen, wurden unter anderem superschnelle Quarkbrötchen, eine Schinken-Eier-Creme, Kräuterbutter, Gemüsesticks und Kräuterdips zubereitet. Zum Nachtisch durften vier Kinder Buttermilch-Pancakes und einen Heidelbeeraufstrich kreieren.

Beim Ferienprogramm „Experimente aus der Küche“ lernten die Kinder auf spannende Weise naturwissenschaftliche Phänomene in der Küche kennen. Mit einfachen Experimenten erkundeten die kleinen Forscher, warum sich Lebensmittel verändern, wenn man sie zubereitet. Wie funktioniert Hefe? Wie wird Mehl und Butter hergestellt? Wie kommen der Geschmack und die Farbe aus dem Teebeutel?

All diese Fragen konnten durch verschiedene Experimente geklärt werden. Es wurde auch gezeigt, wie aus Getreidekörnern fertige Brötchen hergestellt werden. Am Ende durften die Kinder durch Sehen und Probieren Gemüsesorten erraten.

Einen geschichtsträchtigen Nachmittag verbrachten elf Mädchen und Jungen im Landschaftsmuseum in Tauberbischofsheim. Zu Beginn startete Gernot Wamser mit einer kleinen Fragerunde, in der die Höhe des Türmersturms geschätzt wurde. Beim Erklimmen der 121 Treppenstufen erfuhren die Kinder ein paar interessante Fakten über den Turm.

Anschließend führte Gernot Wamser die Gruppe durch das Landschaftsmuseum, wo er viele interessante Fakten über die Geschichten und Sagen Tauberbischofsheims erzählte. Zum Ende der kleinen Geschichtsstunde veranstaltete er noch ein Quiz mit den Kindern und Jugendlichen, bei dem die Gewinner noch eine kleine Belohnung erhielten. Bei der Lebenshilfe Tauberbischofsheim erhielten farblose T- Shirts einen neuen Look. Die acht Teilnehmer hatten weiße Kleidungsstücke sowie weiße Taschen dabei, um sie mit angesagten Mustern einzufärben. Neben verschiedenen Vorlagen sowie Abbindtechniken entstanden neue Designs. Jeder konnte dann sein entsprechend vorbereitetes Stoffstück in bunten Farben je nach Lust und Laune ein- oder zweifarbig gestalten.

Nach dem Einwirken und anschließendem Trocknen und Vorlagen entfernen entstand aus jedem Teil ein angesagtes Unikat, sehr zur Freude seiner Besitzer. Durch das Sprühen waren dann nicht nur die Kleidungsstücke mit der Sprühfarbe eingefärbt, sondern auch die Hände der Kinder und Jugendlichen. stvt