Tauberbischofsheim

Volkstrauertag Gedenkfeier wegen Corona abgesagt

Kränze am Denkmal niedergelegt

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Aufgrund der dynamischen Entwicklung im Zusammenhang mit Covid-19 und den dadurch verschärften Regelungen kann auch eine Gedenkfeier am diesjährigen Volkstrauertag am Kriegerdenkmal (Tauberbrücke) nicht stattfinden. Dennoch werden im Gedenken und in Anerkennung an die großen Leiden der Vergangenheit Kränze am Kriegerdenkmal und auf den Friedhöfen der Ortsteile niedergelegt.

„Kriegsgräber sind Wegweiser in den Frieden“, zitiert Bürgermeisterin Anette Schmidt den Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer. Der Volkstrauertag erinnere an dunkelste Zeiten der Geschichte, an die beiden Weltkriege und an die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten. Er erinnere an immense Verluste, an ein Leid und ein Grauen, für das es im Grunde keine Worte gebe.

„Der Volkstrauertag ist deshalb ein Tag des stillen Gedenkens, der Trauer und der Nachdenklichkeit. Es ist ein Tag, der fragt, was die Toten von damals uns zu sagen haben und was wir heute gegen Krieg und Gewalt tun können“, so Bürgermeisterin Schmidt.