Tauberbischofsheim

Corona-Pandemie Mitarbeiter des Gesundheitsamts sind auch an Heiligabend, Weihnachten, Silvester und Neujahr im Einsatz

Keine Pause im Kampf gegen Covid-19

Archivartikel

Für die Mitarbeiter des Gesundheitsamts wird es nichts mit einem geruhsamen Weihnachtsfest. Da das Coronavirus keine Feiertage kennt, ind sie auch an Weihnachten und Neujahr im Einsatz.

Main-Tauber-Kreis. Vor dem Hintergrund des anhaltend hohen Infektionsgeschehens arbeiten das Gesundheitsamt und der Arbeitsstab Corona des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis auch an den Weih-nachtstagen und über den Jahreswechsel – wie seit Beginn der Pandemie – an sieben Tagen in der Woche. Die Querschnittsabteilungen Personal, Innendienstorganisation und Informationstechnologie stellen jeweils einen Bereitschaftsdienst. Dies gilt jeweils insbesondere auch für Heiligabend, die beiden Weihnachtstage, Silvester, Neujahr und den Dreikönigstag.

Konzentration auf Nachverfolgung

„Für dieses außerordentliche Engagement, das seit nunmehr zehn Monaten Tag für Tag bewiesen wird, bedanke ich mich sehr bei allen Mitarbeitenden. Sie leisten damit einen wichtigen, unverzichtbaren Beitrag zum Infektionsschutz und zur Eindämmung der Pandemie im Main-Tauber-Kreis“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Sämtliche eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes müssen sich mit voller Konzentration der Nachverfolgung von Kontakten der bestätigt infizierten Personen widmen. Daher ist das Gesundheitsamt außerhalb der üblichen Sprechzeiten des Landratsamts telefonisch nicht erreichbar.

In dringenden Angelegenheiten können Bürgerinnen und Bürger das Gesundheitsamt per E-Mail an gesundheitsamt@main-tauber-kreis.de erreichen. Der Maileingang wird regelmäßig überwacht. Darüber hinaus müssen Bürgerinnen und Bürger auch über Weihnachten und den Jahreswechsel jederzeit mit einem Anruf des Gesundheitsamtes rechnen, wenn sie von einer bestätigt infizierten Person als Kontaktperson benannt wurden.

Kein Bürgertelefon an Feiertagen

Das Zentrale Abstrichzentrum des Main-Tauber-Kreises in Bad Mergentheim ist auch am 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, sowie an Neujahr, 1. Januar, in Betrieb. Auch an diesen beiden Tagen werden die Abstriche noch am gleichen Tag per Kurierfahrer des Landratsamtes ins Labor gebracht. Die Labore setzen an den Feiertagen den Sieben-Tage-Betrieb unverändert fort. „Insbesondere sind auch die Bürgerinnen und Bürger verpflichtet, an Weihnachten und über den Jahreswechsel an einer Abstrichuntersuchung teilzunehmen, wenn das Gesundheitsamt sie dazu auffordert. Das Virus kennt leider keinen Feiertag, und der Infektionsschutz hat jederzeit höchste Priorität“, erklärt Erster Landesbeamter Christoph Schauder als Leiter des Arbeitsstabes Corona.

Das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes zum Thema Coronavirus pausiert an den Feiertagen und ist nur an regulären Arbeitstagen montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 09341/824010 erreichbar. Unter dieser Nummer gibt es Antworten und Hinweise zu Themen wie den Symptomen einer Covid-19-Erkrankung oder der vorangehenden Inkubationszeit.

Infos auf der Website

Rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche bietet ein automatisches Fragen-und-Antworten-System auf der Website des Landratsamtes unter www.main-tauber-kreis.de umfangreiche Informationen. Es kann über den Button „Fragen zu Corona?“ aufgerufen werden.

Das Landratsamt wird die Öffentlichkeit am Sonntag, 27. Dezember, in einer gebündelten Mitteilung über die Infektionszahlen an den vier Tagen von Heiligabend, 24. Dezember, bis einschließlich Sonntag, 27. Dezember, informieren. Diese Mitteilung wird am 27. Dezember wie üblich an die regionalen Medien versandt, unter www.main-tauber-kreis.de/coronavirus veröffentlicht und auf der Facebookseite „Landratsamt Main-Tauber-Kreis“ gepostet.

Zum Jahreswechsel wird an Neujahr eine Meldung mit den Zahlen vom 31. Dezember und 1. Januar veröffentlicht. Darüber hinaus bleibt es beim gewohnten Rhythmus, dass die Lageberichte an sechs Tagen in der Woche - immer außer samstags - publiziert werden. lra