Tauberbischofsheim

Karate Trainingsfleiß des Tauberbischofsheimers belohnt

Johannes Postler trägt den schönsten aller Gürtel

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Der Tauberbischofsheimer Karateka Johannes Postler bewältigte den schwarzen Gürtel, den 1. Dan.

Postler begann sein Karate im Februar 2012 in der Karateabteilung des TV Wertheim und zeitgleich beim TSV Tauberbischofsheim unter der direkten Leitung des dortigen Cheftrainers Schlatt. Anfangs in der Alters-Gruppe der „Über 35-Jährigen“, wechselte der motivierte Karatekämpfer bald in das Training der leistungsstarken Aktiven in Tauberbischofsheim und Wertheim.

Kontinuierlich wurde sein Trainingsfleiß belohnt, und er bestand alle nötigen Prüfungen bis zur höchsten Schülerstufe im November 2018. Nach zwei weiteren Jahren ununterbrochenen Trainings folgte jetzt konsequenterweise der schönste aller Karategürtel, der „Black-Belt“. Die Meisterprüfung dazu fand in Bottrop unter den Augen der höchsten Karateautorität in Deutschland, Großmeister Hideo Ochi, (9. Dan), statt. Bei diesen Prüfungen müssen die Kandidaten alle Elemente des Karate bis hin zum freien Kampf demonstrieren. Nur wer den strengen Ansprüchen genügt, darf sich Träger eines Dangrads nennen. Johannes Postler wurde von seinem Trainer und seinen Sportkameraden in dieser trainingsarmen Zeit des Coronasommers 2020 optimal auf diese Prüfung vorbereitet, so dass dieses Examen eigentlich eine „reine Formsache“ war. Jetzt gilt es die eigene Leistung zu vertiefen und das Wissen innerhalb der Abteilung weiterzugeben.

Interessenten am Karatesport in allen Altersklassen finden Informationen unter www.karate-tbb.de oder unter Telefon 09341/897635. Anfängertraining ist möglich. sake