Tauberbischofsheim

Leserbrief Zu „Regierung sieht keine Unterversorgung“ (FN, 7. Mai)

„Im Bedarfsfall nützt keine Statistik“

Archivartikel

Wir versuchen seit Anfang März für meine Mutter, die in ein Seniorenwohnanlage in der Innenstadt von Tauberbischofsheim gezogen ist, einen Hausarzt im näheren Umkreis zu finden.

Eine einzige Ärztin war bereit sie zu übernehmen, allerdings mit einem System ohne Terminvergabe und der Androhung von bis zu drei Stunden Wartezeit. Das ist für einen älteren Menschen im Krankheitsfall nicht

...

Sie sehen 36% der insgesamt 1090 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00