Tauberbischofsheim

Sängerbund Badisch-Franken Fortbildung in Tauberbischofsheim

Großes Interesse am Seminar „Singen nach Noten“

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Auf sehr großes Interesse stieß die Fortbildung für Aktive des Sängerbunds Badisch-Franken „Singen nach Noten – das geht“.

Sogar aus dem Raum Rastatt und Heidelberg hatten sich Männer und Frauen aufgemacht, um sich weiter sängerisch fit zu machen und die Informationen der Notenschrift auf ihre Gesangsstimme selbstständiger und kompetent übertragen zu können.

Kurs geteilt

Der Kurs musste sogar geteilt werden, da nicht alle gleichzeitig an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Ein weiterer Termin ist in Vorbereitung. Wegen Baumaßnahmen in den eigenen Räumen kam man im Unterrichtsraum des katholischen Bezirkskantorats in Tauberbischofsheim zusammen.

Zunächst ging es ganz praktisch los mit aktiven Übungen zu Metrum, Takt und Rhythmus. Weiter ging es mit der Umsetzung in die Notenschrift: Notenwerte, Pausenzeichen, Punktierungen, Sonderzeichen. Immer von der musikalischen Praxis ausgehend, war es kein Problem, Tonleitern mit Tonschritten und Tonsprüngen (Intervalle) zu singen. Die Tonvorstellung des „inneren Ohrs“ war dabei gar nicht so schwer.

Interessant wurde es wieder, als die Übungen als Notenschrift sichtbar wurden und damit lesetechnisch neue Details beachtet werden mussten.

So war es zum Beispiel für einige Teilnehmer völlig neu, zwischen Ganz- und Halbtonschritten zu unterscheiden und entsprechende Gehör- und Stimmübungen dazu auszuführen.

Intervalle und Dreiklänge

Weitere Themen waren unter anderem Intervalle, Dreiklänge, Vorzeichen in verschiedenen Tonarten, Memo-Töne, innere Stimmeinstellung als Orientierungspunkt, Partiturnotation.

Bundeschorleiterin Brigitta Meuser als Fortbildungsleiterin war sehr zufrieden mit dem Engagement und dem Wissenshunger der Interessierten. erha