Tauberbischofsheim

Generalversammlung Sportfreunde Neubrunn ziehen Bilanz

Große Nachwuchssorgen

Neubrunn.Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Neubrunn stand die Neuwahl der Vorstandsmitglieder und der Beisitzer. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Matthias Hirsch gedachte man der verstorbenen i Vereinsmitglieder. Nachdem der Schriftführer Mario Schätzlein das letztjährige Protokoll verlesen hatte, zeigte der Kassierer Rainer Cebulla auf, dass der Sportverein 2018 sehr gut gewirtschaftet hat und ein Plus auf dem Konto verzeichnet. Revisor Klaus Hörner bestätigte eine korrekte Kassenführung, so dass ihm die Entlastung erteilt wurde.

Der sportliche Jahresablauf wurde von den Abteilungsleitern vorgetragen. Helene Geldner gab für die Damengymnastik bekannt, dass die beiden Gruppen von Sonja Menig und ihr, mit je 15 bis 20 Teilnehmern gut besucht seien, Neuzugänge seien willkommen. Dr. Günter Gebauer informierte, dass die Koronarsportgruppe 35 Mitglieder stark sei und sich zu 44 Trainingseinheiten getroffen habe. Dazu kamen noch Reanimationsabende und Wanderungen.

Aktivitäten des Lauftreffs

Burkard Reinhart berichtete über die Aktivitäten des Lauftreff, wie Hansemarathon Hamburg, Residenzlauf Würzburg, Kaffelsteinlauf Kreuzwertheim, Stadtmarathon Fürth, Messeläufe Königshofen und Wertheim,Tagesausflug nach Budapest, Sommerwanderung, Winterwanderung und Silvesterlauf. Für 2019 sind wieder einige Läufe geplant.

Hilde Schwarz teilte mit, dass sie tagsüber und Monika Hörner abends mit 36 Personen in den Walking-Gruppen durch die Neubrunner Fluren liefen. Christian Leuchtweis informierte, dass die Karateabteilung derzeit aus 30 Mitgliedern bestehe. 2018 hätten zwei Lehrgänge stattgefunden. Für 2019 seien wieder Lehrgänge und Prüfungen geplant. Am 4. Mai finde wieder eine Schwarzgurtprüfung in Neubrunn statt und am 28. September sei ist ein interner Lehrgang terminiert.

Leuchtweis würdigte die Trainer Freddy Hellmann, Matthias Keil, Jan Häusler und Thomas Baunach für ihre Einsatz und die Unterstützung. Das Bambiniturnen mit Steffi Menig werde gut angenommen.

Brigitte Schäfer trug für ihre Wirbelsäulengymnastik vor, dass sie aus 30 Mitgliedern bestehe und sie eine Wanderung auf den Spuren des Pfeiferhannes unternommen hätten.

Für die Fußballer sagte Josef Grill mit, dass die „Erste“ in der Kreisklasse spiele, 21 Spieler (acht aus Neubrunn) stark sei und dort nach der Vorrunde den vierten Platz belege. Die „Zweite“ spiele in der A, bestehe aus 16 Spielern (zwei aus Neubrunn) und stehe derzeit auf dem sechsten Platz. Die Damenmannschaft bestehe aus 15 Spielerinnen und würde sich Zugänge freuen. Auch bei der Jugend fehle es an Nachwuchs. Die A-Jugend spiele in Holzkirchen/Remlingen, die B-, D-, E- und F-Jugend in Helmstadt und die C-Jugend in Altertheim.

Hirsch dankte allen für ihr großes Engagement. Der FV sei ständig auf der Suche nach neuen Übungsleitern, Trainern und Betreuern für alle Sparten. Wer Interesse habe, sollte sich beim Vorstand melden.

Bereichsvorsitzender bestätigt

Um die Kontinuität des Vorstands zu gewährleisten, wird jedes Jahr jeweils die Hälfte der Gesamtvorstandsmitglieder gewählt. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Beisitzer Timo Menig und Kassenprüfer Franz Schlötter. Die Versammlung bestätigte Bereichsvorsitzenden Akquise Matthias Hirsch, Kassierer Rainer Cebulla, Beisitzer Berthold Hilbert, Dominik Müller, Steffen Fries und Lukas Schätzlein. Als neuer Beisitzer wurde Horst Hofmann gewählt. Neu im Amt des Kassenprüfers ist das Mitglied Helmut Schmitt.