Tauberbischofsheim

IG Metall Tauberbischofsheim Wahl des neuen 1. Bevollmächtigten in Delegiertenversammlung mit 89 Prozent / Schwerpunkte der künftigen Arbeit vorgestellt

Gerd Koch geht – Harald Gans übernimmt

Odenwald-Tauber.In der Delegiertenversammlung der IG Metall wurde Harald Gans am Dienstag als neuer 1. Bevollmächtigter der IG Metall Tauberbischofsheim gewählt. Gerd Koch, bisheriger 1. Bevollmächtigter, beendet seine langjährige gewerkschaftliche Arbeit innerhalb der IG Metall.

Solidar-Tarifvertrag

In seinem letzten Geschäftsbericht zeigte Koch schwerpunktmäßig die Themen der letzten vier Jahre auf. Die IG Metall wachse auch in den Betrieben der Geschäftsstelle Tauberbischofsheim kontinuierlich. Dieses rühre aus der aktiven Arbeit der Betriebsräte und Vertrauensleute, so Koch . Die letzte Tarifrunde sei eine besondere gewesen, sie stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Das Ergebnis war ein Solidar-Tarifvertrag. Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie verzichteten auf eine Entgelterhöhung, es wurden Erleichterungen geschaffen im Hinblick auf betriebliche Regelungen.

In dieser Tarifrunde habe sich gezeigt, dass Solidarität in besonderen Krisen auch zwischen den Tarifparteien funktioniert.

Genauso sehr kritisierte Gerd Koch jedoch das Handeln der Arbeitgeber nach dem ersten Aufatmen in der Corona-Krise. „Die Arbeitgeber greifen flächendeckend die Tarifverträge an“ so Gerd Koch.

Rainer Seifert, ehrenamtlicher 2. Bevollmächtigter, ehrte Gerd Koch für seinen Einsatz und sein Engagement in der IG Metall Tauberbischofsheim. In ganz persönlichen Abschlussworten ließ Gerd Koch seine hauptamtlichen Jahre Revue passieren und nahm sichtlich bewegt Abschied.

Neuer 1. Bevollmächtigter und damit Geschäftsführer der IG Metall Tauberbischofsheim ist Harald Gans. Er wurde von den Delegierten mit einer Bestätigung von 89 Prozent gewählt. Harald Gans war ehemals Betriebsratsvorsitzender bei der Firma Lauda und ist seit einigen Jahren bereits Beschäftigter der IG Metall Tauberbischofsheim, die vergangenen zwei Jahre bereits als Kassierer in der Geschäftsführung.

Große Veränderungen

In seiner Rede verwies Gans auf die aktuelle Wirtschaftskrise. Im Zuständigkeitsbereich der IG Metall Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis und Teile des Neckar-Odenwald-Kreises) befinde sich die Mehrheit der Betriebe in Kurzarbeit, zum Teil in erheblichem Umfang. Es zeichnen sich in einigen Betrieben wirtschaftliche Schwierigkeiten ab und damit erheblicher Druck auf die Einkommen und Arbeitsplätze der Beschäftigten. Gerade jetzt seien eine starke Organisation und engagierte Mitglieder wichtig, sagte Harald Gans. Parallel dazu sorgen die Transformation, die Digitalisierung und die E-Mobilität für große Veränderungen in den Betrieben. Insbesondere bei der E-Mobilität bekräftigte Harald Gans die alleinige zusätzliche Förderung der E-Autos als einen falschen Ansatz, der aktuell keine Arbeitsplätze sichere.

Schwerpunkte der Arbeit in den nächsten Monaten sieht Harald Gans in der verstärkten Präsenz in den Betrieben und damit wieder in der flächendeckenden Ansprache der Mitglieder und Beschäftigten. Hinsichtlich der einzelbetrieblichen Angriffe auf Einkommen und Arbeitsplätze der Beschäftigten erwartet die IG Metall, dass die Arbeitgeber sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind. „Wir erwarten von den Arbeitgebern, dass sie gemeinsam mit den Beschäftigten durch die Krise gehen. Dort wo die Arbeitgeber versuchen, unter dem Deckmantel von Corona die gesamte unternehmerische Last auf die Schultern der Beschäftigten zu verlagern, werden wir solidarisch mit unseren Mitgliedern kämpfen“, so Gans.

Insofern sei die Kampagne der IG Metall „Solidarität gewinnt“ auch ein Aufruf an alle Beschäftigten, sich gemeinsam gegen diesen Angriff zu stellen, so Harald Gans.

Anstehende Tarifrunde

Ein weiterer Schwerpunkt für die Arbeit in den nächsten Monaten werde für die IG Metall die Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2021 sein.

Gans erklärte die Notwendigkeit, sich als Gewerkschaftsmitglied bei den Wahlen aktiv zu positionieren und damit den Rechten keinen Platz zu lassen. „Das Erwachen wäre ein Böses“, fasste Harald Gans zusammen.

Als vierten Schwerpunkt sieht Harald Gans die anstehende Tarifrunde, die Diskussionen hierzu beginnen im Herbst.

Die Delegierten bestätigten mit anhaltendem Applaus die Sicht auf die IG Metall - Arbeit in den nächsten Monaten und zeigten damit ihre Unterstützung an, wie es weiter in einem Bericht der IG Metall heißt.

Als zweiter Bevollmächtigter wurde Rainer Seifert wiedergewählt. Rainer Seifert ist Betriebsratsvorsitzender von Bartec Bad Mergentheim und übernimmt das Amt in ehrenamtlicher Funktion. Der Ortsvorstand der IG Metall Tauberbischofsheim besteht neben dem 1. und 2. Bevollmächtigten aus neun Beisitzerinnen und Beisitzern. Gewählt wurden: Christian Gehrig (Firma AZO), Karl Graser (Magna PT), Rainer Haag (Weinig), Bodo Kaufmann (P&G), Ralf Latterner (Grammer), Sabine Maurer (Magna Mirrors), Conny Miltenberger (Rauch) Hubert Tschall (Ruppel), Zejlko lVolarevic (Hilite). Damit ist die IG Metall Tauberbischofsheim für die nächsten vier Jahre neu konstituiert.