Tauberbischofsheim

Evangelischer Kindergarten Container als Interims-Lösung für die Ganztags-Krippengruppe in Betrieb genommen

Gemütlich und liebvoll eingerichteter „Kaninchenbau“

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Von außen unscheinbar, aber innen gemütlich und liebevoll eingerichtet: Die Container, die auf dem Gelände des Evangelischen Kindergartens interimsweise für die Ganztages-Krippengruppe aufgestellt wurden, sind nun fertig eingerichtet und wurden schon durch zwei Kinder mit Betreuungskräften bezogen. Nun kamen Bürgermeisterin Anette Schmidt und Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit Geschäftsführung, Vorstand und Kita-Leitung der evangelischen Kirchengemeinde zusammen, um die neuen Räumein Augenschein zu nehmen. Und man ist sich einig: Die Räume sind gelungen.

Da der Kinderkrippenbedarf stetig gestiegen ist und die Stadt eine Erweiterung des Evangelischen Kindergartens um zwei Gruppenräume mit der Errichtung eines Erweiterungsbaus plant, war eine Auslagerung einer Kinderkrippengruppe für die Bauzeit erforderlich.

Zuvor wurden mehrere Objekte in Augenschein genommen und etwaige Umbaumaßnahmen mit entstehenden Kosten ermittelt. Schließlich entschied man sich für die Containerlösung, die sich aus acht Container-Modulen mit einer Grundfläche von knapp 120 Quadratmetern mit Küche, einem Sanitärbereich, einem Schlafraum, Gruppenraum sowie Eingangsbereich zusammensetzt. „Gerade die kleinen Details machen es aus“, meinte Bürgermeisterin Anette Schmidt. „Die Stadt hat die ‚Hardware‘ geliefert, doch die Menschlichkeit und das Wohlfühlen kommt durch das Mobiliar und durch die liebevolle und altersgerechte Gestaltung der Mitarbeiterinnen der Kita. Ein großer Dank geht für diese gelungene Maßnahme deshalb an alle Mitwirkenden: Den Träger, die Betreuungskräfte und die städtischen Mitarbeiter.“

Bis Dezember kommen noch zwei weitere Kinder zu der Gruppe, dann bis August 2020 in jedem Monat ein weiteres Kind. Auch Geschäftsführerin Vera Herzog freute sich über die schöne Gestaltung und dankte allen Beteiligten. In Zukunft werde sich hier noch einiges tun, denn der Bedarf vor allem auch an Ganztagesplätzen steige stetig. Der Errichtung des Erweiterungsbaus, der über einen verglasten Verbindungsbau an den Bestand angebunden wird, soll im kommenden Jahr beginnen. In dem eingeschossigen Erweiterungsbau werden eine Ganztagesgruppe sowie eine altersgemischte Gruppe mit je einem Schlafraum, Sanitärraum, Küche sowie Besprechungsraum untergebracht. Auch im Bestandsgebäude sind einige Modernisierungen vorgesehen.

Die neuen Container dienen gleichzeitig als Räumlichkeiten für eine weitere Betreuungsgruppe, die schon in diesem Jahr notwendig wurde, als auch als Zwischenlösung während der bevorstehenden Umbaumaßnahmen im Bestand. svtbb