Tauberbischofsheim

Kirchliche Kindertagesstätten Kosten für Familien steigen ab September leicht an

Gemeinderat stimmt Anpassung der Elternbeiträge zu

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Der Gemeinderat stimmte einer Anpassung der Elternbeiträge in den kirchlichen Kindertagesstätten (ab September) in seiner Sitzung am Mittwoch mehrheitlich zu (vier Gegenstimmen). Die Festsetzung entspreche der gemeinsamen Empfehlung der Kirchen und der kommunalen Landesverbände.

Gemäß Vorschlag sehen die neuen Beiträge für die Krippenbetreuung (elf Monatsbeiträge bei 30 Wochenstunden) wie folgt aus: Familie mit einem Kind: 375 Euro (vorher 358 Euro). Zwei Kinder: 285 Euro (279 Euro). Drei Kinder: 193 Euro (190 Euro). Vier Kinder: 81 Euro (unverändert). Kosten für die Betreuung in Regelgruppen im Kindergarten: Familie mit einem Kind: 130 Euro (vorher 128 Euro). Zwei Kinder: 100 Euro (98 Euro). Drei Kinder: 67 Euro (65 Euro). Vier Kinder: 22 Euro (unverändert). Für die Betreuung in VÖ-Gruppen entstehen folgende Kosten: Familie mit einem Kind: 163 Euro (vorher 160 Euro). Zwei Kinder: 125 Euro (123 Euro). Drei Kinder: 84 Euro (81 Euro). Vier Kinder: 28 Euro (unverändert).

Ratsmitglied Christian Stolz (UFW) stellte den Antrag, die Beiträge nicht zu erhöhen. „Ausgerechnet in diesem Jahr zu erhöhen, ist das falsche Signal“, sagte er mit Hinweis auf die Corona-Pandemie. Rolf Grüning (Die Linke) pflichtete ihm bei: „Die Eltern haben in den letzten Monaten viel geleistet. Das sollte man nicht nur mit Worten anerkennen.“

Bürgermeisterin Anette Schmidt bezeichnete die Erhöhung als „moderat“ und verwies darauf, dass die Stadt im April, Mai und Juni die Elternbeiträge komplett erlassen habe. Der Antrag von Stolz wurde bei vier Stimmen dafür und 16 dagegen mehrheitlich abgelehnt. gf