Tauberbischofsheim

Leserbrief Zu „Es geht nicht um Anklage, . . .“ (FN, 11.11.)

„Erinnerung spürbar machen“

Archivartikel

Vielen Dank an Herrn Schwartz für seinen Leserbrief zum Artikel „Für viele Juden eine Fahrt in den Tod“ vom 7. November. Seinen Worten möchte ich mich aus vollem Herzen anschließen.

In Bad Mergentheim wird jedes Jahr von Bürgermeister und engagierten Bürgern der Deportation jüdischer Bürger gedacht. Dort hat sich der ehemalige Geschichtslehrer Hartwig Behr mit seinem Buch „Zur Geschichte des Nationalsozialismus im Altkreis Mergentheim“ mit dem Thema intensiv beschäftigt.

Den Vorschlag der „Stolpersteine“ möchte ich unterstützen: In einer Zeit, in der Synagogen polizeilich geschützt werden müssen, ist es wichtig aufzuklären und Erinnerung hautnah spürbar zu machen.

Für die angekündigte Stadtführung im nächsten Oktober möchte ich mich bei Herrn Schwartz schon heute anmelden.