Tauberbischofsheim

Kirchenchor In Jahreshauptversammlung positive Bilanz gezogen

Engagement beim Dorffest wird sich verändern

Archivartikel

Dittwar.Die Cäcilienfeier und Jahreshauptversammlung des Kirchenchors Dittwar fand im Christkönigheim statt. Nach der feierlichen Umrahmung des Abendgottesdienstes übernahm Vorsitzender Theo Zegowitz die Begrüßung der Gäste und der Mitglieder. Nach der Totenehrung ließ Schriftführerin Elvira Schmitt das Vereinsleben im vergangenen Jahr mit 13 kirchlichen und zwei weltlichen Auftritten nochmals Revue passieren.

Der Kassenbericht von Erhard Weber ergab eine erfreuliche Entwicklung der finanziellen Situation. Da die Kassenprüfer keine Beanstandung hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Dirigentin Eva Lakeit erhielt anschließend von Theo Zegowitz ein Blumenpräsent für die geleistete Arbeit, während die auswärtigen Mitglieder zum Dank je ein Pralinengeschenk bekamen.. Zegowitz dankte der Seelsorgeeinheit für die gute Zusammenarbeit und Organistin Wamser für die Orgelbegleitung bei den kirchlichen Auftritten und den Vorstandsmitgliedern Elvira Schmitt und Gerhard Weber für die geleistete Arbeit. Die stellvertretende Vorsitzende Domenica Rossinski dankte anschließend Theo Zegowitz für die Arbeit mit einem Weingeschenk.

Dirigentin Eva Lakeit berichtete von der kritischen Durchsicht der vorhandenen Literatur, die zum Teil schon lange nicht mehr gesungen und deshalb bereinigt wurde. Die Dirigentin regte an, wegen der starken Belastung von Organistin Wamser öfter auf die Orgelbegleitung bei Auftritten in der Kirche zu verzichten. Organistin Wamser wünschte sich vor allem eine genauere und rechtzeitige Absprache über die in der jeweiligen Messe zu singenden Lieder, damit die restlichen Orgelwerke darauf abgestimmt werden können.

Anschließend überbrachte Kaplan Dominik Albert die Grüße der Seelsorgeeinheit und wünschte dem Chor weiterhin viel Erfolg. Ortsvorsteher Mathias Lotter bedankte sich für die Mitarbeit des Vereins am Dorffest und der Dorfweihnacht. Wichtigste Aufgabe aber ist und bleibt nach Ansicht von Mathias Lotter die Musik, die der Chor darbietet.

Als Vertreterin des Pfarrgemeinderates bedankte sich Stefanie Lotter für die geleistete Arbeit bei kirchlichen Ereignissen und Festen und wünschte dem Chor alles Gute.

Theo Zegowitz teilte mit, dass der Verein am Dorffest wegen der zunehmend älter werdenden Mitglieder nicht mehr in der bisherigen Form teilnehmen könne. Der Vorsitzende gab einen Überblick über die Termine 2020 und erinnerte daran, dass es sich im nächsten Jahr zum 40. Mal jährt, dass der Chor unter Pfarrer Kleemann und Thomas Zegowitz wiederbelebt wurde. Stefanie Lotter regte an, im Kirchenarchiv nach älteren Unterlagen zu Aktivitäten des Chores zu suchen. ali