Tauberbischofsheim

Nachtkonzert Bezirkskantoren und Herausgeber des „Freiburger Orgelbuchs II“ spielten ausgewählte Werke in der Tauberbischofsheimer Stadtkirche St. Martin

Ein Gang durch musikalische Landschaften

Freude über wunderschöne Musik in einer gelungenen Notenveröffentlichung der Erzdiözese Freiburg und ein wenig Abschiedsschmerz vereinigten sich im Konzert in der Kirche St. Martin.

Tauberbischofsheim. Innerhalb des Intensivkurses zur C-Ausbildung in Tauberbischofsheim war dieses Nachtkonzert für viele Jahre zur lieben und prägenden Tradition geworden. Da das Hotel St. Michael jedoch geschlossen wird, wird auch dieser Ausbildungskurs nicht mehr in Tauberbischofsheim stattfinden können und damit auch das Nachtkonzert entfallen.

Im Juni diesen Jahres wurde das „Freiburger Orgelbuch II“ im Carus-Verlag veröffentlicht und eine Auswahl dieser Orgelwerke erklang nun im Konzert.

Die Interpreten an der Winterhalter-Orgel waren alles Bezirkskantoren und mit dem Amt für Kirchenmusik auch die Herausgeber dieser Notensammlung: Bezirkskantor (BK) Johannes Götz (St. Peter), BK Patrick Fritz-Benzing (Karlsruhe), BK Severin Zöhrer (Eberbach), BK Georg Koch (Singen), Kirchenmusikdirektor Michael Meuser (Tauberbischofsheim). Zusätzlich hatten BK Matthias Degott und Professor Dr. Meinrad Walter über viele Monate an der Konzeption und Veröffentlichung mitgearbeitet.

Dieses Orgelbuch ist gegliedert in einzelne „Orgellandschaften“, also klanglich-stilistisch geprägte Kompositionen, die sich an den ästhetischen Besonderheiten des jeweiligen Orgelbaus orientieren mit der typisch akustischen Ausprägung. Zugleich ist es ein musikgeschichtliches und liturgisch-stilistisches Buch, da es Musikwerke aus vielen Jahrhunderten enthält und vielfältig verwendbar ist.

Konzipiert wurde das Buch als Unterrichtswerk für die Ausbildung nebenberuflicher Organisten, aber – wie man hier hören konnte – auch als Sammlung für Konzertgestaltung. Auch eine CD als Begleitpublikation wurde beigelegt.

Im Konzert gab es einen Gang durch die Orgellandschaften Norddeutschland (unter anerem Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Johann Wilhelm Häßler), Süddeutschland (Hans Kotter, Wolfgang Rihm), USA und England (John Stanley, Edward Elgar), Südeuropa (Girolamo Frescobaldi, Giacomo Puccini) und Frankreich (Francois Couperin, Jean Alain, Marcel Dupré).

Wie gewohnt spielten die Bezirkskantoren brillant, technisch sauber und musikalisch reif und ausgewogen, mit äußerst interessanten Registrierungen.

Dazwischen wurde vereinzelt berichtet, wie es zur Auswahl der Stücke und der Aufnahme in das neue Orgelbuch gekommen ist. Die beeindruckende musikalische Präsentation belohnte das zahlreich erschienene Publikum daher auch mit sehr herzlichem und anhaltendem Applaus.

Anschließend hatte das Team des Orgelbuches einen ungewöhnlichen aber humorvollen Abschieds-Event organisiert: vor der Stadtkirche wartete eine Stretchlimousine. Diese machte eine Abschiedstour durch das nächtliche Tauberbischofsheim, mit Sektausschank für die Bezirkskantoren. Das staunende Publikum winkte begeistert hinterher. bzk