Tauberbischofsheim

Bürgermeisterwahl

Dr. Matthias Blümm hat sich beworben

Tauberbischofsheim.Die Zahl der Bewerber um das Amt des Bürgermeisters der Kreisstadt Tauberbischofsheim ist auf vier angestiegen. Nach Amtsinhaber Wolfgang Vockel, dem 25-jährigen Auszubildenden Patrick Kowatsch und dem 50-jährigen Realschullehrer Michael Schmid hat nun auch Dr. Matthias Blümm aus Tauberbischofsheim (Bild) seine Bewerbung im Rathaus abgegeben. Der Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, Gerhard Baumann, bestätigte den FN den Eingang der Unterlagen.

„Unabhängig und parteilos möchte ich Bürgermeister für alle Bürger werden. Ihre Belange sind mein Auftrag. Für mich stehen die Bürger an erster Stelle. Dabei sind mir kurze Wege und zeitnahe Lösungen sehr wichtig“, so der 46-Jährige gegenüber den FN.

Blümm wuchs als jüngstes von vier Kindern auf. Seit 46 Jahren lebt und arbeitet er in Tauberbischofsheim. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und dem Erhalt des Marketingpreises für Sozialmarketing der Johanniter-Unfallhilfe arbeitete er als Marketingleiter der Robert-Krick-Verlagsgruppe in Würzburg.

2002 machte er sich selbstständig und berät nach eigenen Angaben bis heute Unternehmen im Bereich Prozess- und Qualitätsmanagement. Durch zwei Promotionen in Gesundheitsökonomie sei er zur Lehrtätigkeit an Duale Hochschulen gekommen, wo er kreative Lösungsansätze in verschiedenen Fachbereichen vermittele.

Dr. Matthias Blümm will mit einem Fünf-Punkte-Plan zur Wahl des Bürgermeisters antreten: 1. Hallenbadneubau; 2. Innenstadtbelebung; 3. Ausbau des Wirtschaftsstandorts; 4. Fokus „Tourismusattraktivität“ und 5. Mobilitätsplan zwischen Stadtteilen, Ortschaften und Kernstadt. Bild: Foto-Müller Karlstadt