Tauberbischofsheim

Gastronomie in der Region

„Dorfgasthäuser mit zentraler Rolle“

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.„Im Landkreis ist die Zahl der Gastronomiebetriebe in den vergangenen zehn Jahren im Landesvergleich am stärksten zurückgegangen. Deshalb hat sich der Fraktionsvorsitzende Professor Dr. Wolfgang Reinhart im parlamentarischen Verfahren und als Mitglied der Haushaltskommission der Bekämpfung des Landgasthofsterbens intensiv angenommen“, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Landtag.

Er sagt: „Die Attraktivität unserer ländlichen Räume hängt auch stark von der vorhandenen Infrastruktur ab. Dorfgasthäuser nehmen hier eine zentrale Rolle ein, denn sie sind nicht nur wichtiger Treffpunkt für die Dorfbewohner, sondern auch für Touristen. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, unsere Dorfgasthöfe zu erhalten und zu stärken. Aus diesem Grund haben wir uns erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Mittel für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum im Doppelhaushalt 2020/2021 um jährlich 15 Millionen Euro erhöht werden. Zugleich wurde in der Ausschreibung für 2020 für solche Betriebe der Grundversorgung der Fördersatz von bisher 20 Prozent des Nettoinvestitionsvolumens auf bis zu 35 Prozent erhöht. Damit wurde eine klare Priorisierung vorgenommen.“

Weiter heißt es: „Die Schließung von Gasthäusern im ländlichen Raum ist nicht nur ein Problem für die Bevölkerung der betroffenen Gemeinde vor Ort, sondern hemmt auch die touristische Entwicklung der jeweiligen Region insgesamt. Gemeinsam mit der Dehoga treiben wir deshalb das Projekt ,Bürokratieloses Gastgewerbe‘ voran, welches die Betriebe bei der Bürokratiebewältigung unterstützen und Prozesse und Abläufe vereinfachen soll. Wir hoffen so, die Negativspirale im Bereich der Dorfgaststätten durchbrechen so können.“