Tauberbischofsheim

Entscheidung gefallen Verkaufsoffener Sonntag abgesagt

Die Geschäfte bleiben zu

Tauberbischofsheim.Der verkaufsoffene Sonntag und der Krämermarkt am 18. Oktober finden nicht statt. „Mit größtem Bedauern müssen wir nun doch kurzfristig den Krämermarkt und den verkaufsoffenen Sonntag am 18. Oktober absagen“, so die Stadtverwaltung am Freitag in einer Pressemitteilung.

In dieser Mitteilung heißt es weiter: „Viel Planung und Arbeit sind bereits in das Hygienekonzept und den Krämermarkt geflossen. Auch alle Händler der Innenstadt haben sich auf das lange Verkaufswochenende vorbereitet. Doch nun zwingen uns die Infektionszahlen, die sich inzwischen deutschlandweit innerhalb eines Tages verdoppeln, zu noch mehr Vorsicht. Auch wenn wir zurzeit nur wenige Fälle in Tauberbischofsheim haben, wollen wir nicht riskieren, dass wegen uns vielleicht wieder Schulen, Gastronomie und Handel ganz schließen müssen. Dann hätte der eine verkaufsoffene Sonntag mehr geschadet als genutzt. Leider zeigt die Tendenz der Zahlen um uns herum, dass dies doch schnell passieren könnte.“

Wie Anfang September kommt aber das Kinderkarussell mit Fischespiel und Süßwarenstand bereits ab Donnerstag, 15., bis inklusive Montag 19. Oktober, auf den Marktplatz. So haben wenigstens die Kleinsten eine „Martini-Messe Light“. Eltern und Gäste können den Besuch in der Innenstadt nutzen und getreu dem Motto „Buy Local/Kauf daheim“ einkaufen.

Alle Händler haben laut Stadtverwaltung unter der Woche von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Nur wenige Ausnahmen, in diesem Fall kleine Geschäfte, machen noch Mittagspause oder Montag frei.