Tauberbischofsheim

Leserbrief Zu „Mit grünen Bürgeranleihen . . .“ (FN, 3. Juni)

„Die Bürger mitnehmen“

Die Idee finde ich sehr gut. Aus der Corona-Krise heraus mit Nachhaltigkeit die Wirtschaft stärken und auf die nächste große, heute bereits absehbare Klima- und Umweltkrise, die AfD-Froschperspektive außer Acht lassend, langfristig vorbeugend reagieren. Daher halte ich es für wichtig, das alle Landkreise und Gemeinden ein Umweltkonzept erarbeiten, um im lokalen Rahmen die Bürger mitzunehmen. Der Main-Tauber-Kreis verfügt bereits über ein sehr umfangreiches und durchdachtes Umwelt- und Energiekonzept. Dasselbe wünsche ich mir für Tauberbischofsheim.

Unserer Bürgermeisterin habe ich bereits Anfang des Jahres einen Vorschlag unterbreitet, auf den leider bisher nicht reagiert worden ist. Um die Bürger mitzunehmen könnte eine Arbeitsgruppe freier, interessierter und nicht kommunal tätiger Bürger Ideen zusammentragen, die der Stadt als Anregung vorgeschlagen werden.

Dazu sollte auch die Aktion „Fridays-for-Future“ gehören. Darüber könnten auch alle Bürger mitdiskutieren. Da effektiver Umweltschutz durch ein langfristig angelegtes Konzept gesteuert und entwickelt werden muss, wird es über die Amtszeit eines Bürgermeisters wie auch des Gemeinderats hinausgehen. Die grüne Bürgeranleihe könnte einen richtigen Baustein in diesem Konzept darstellen.

Andere Kommunen in Deutschland sind mit entsprechenden langfristigen Konzepten mit Riesenschritten vorausgegangen. Das Ländle ist nicht nur Autoland.