Tauberbischofsheim

Nachgeschaut in Büscheme Der zweite Blick – (Un-)vergänglichkeit alter Ansichtskartenmotive / Heute: Der westliche Teil des Marktplatzes

Deutliche Veränderungen erkennbar

Archivartikel

Tauberbischofsheim.In unserer Serie „Nachgeschaut in Büscheme“ fällt der Blick dieses Mal auf den westlichen Teil des Marktplatzes mit Blickrichtung obere Fußgängerzone. Auch beim Blick in westliche Richtung über den Marktplatz zeigen sich deutliche Veränderungen zwischen der Ansicht „Einst und Jetzt“. Die Fachwerkfassaden wurden freigelegt, die Häuser teilweise aufwändig restauriert.

In der Bildmitte sticht auf dem aktuellen Foto der Marktbrunnen heraus, der erst in den 1970-er Jahren errichtet wurde.

Ein ganz besonderer Blickfang ist jedoch der von der aufgehenden Sonne angeleuchtete Turm der Martinskirche. Dieser fehlt auf der historischen Ansicht gänzlich, was auf eine Entstehung der Ansichtskarte aus der Zeit vor dem Jahr 1910 schließen lässt, weil in dieser Zeit die Tauberbischofsheimer Martinskirche durch einen Neubau ersetzt wurde und in diesem Zusammenhang der Kirchturm zunächst teilweise abgebrochen und dann deutlich erhöht aufgestockt wurde. bege