Tauberbischofsheim

Automobilclub Tauberbischofsheim Jugendfahrradturnier im Rahmen des städtischen Ferienprogramms

Das Motto lautet „Mit Sicherheit ans Ziel“

Tauberbischofsheim.„Mit Sicherheit ans Ziel.“ Unter diesem Motto steht das Jugendfahrradturnier des Automobilclubs Tauberbischofsheim im ADAC, das in Verbindung mit dem Ferienprogramm der Stadt Tauberbischofsheim schon seit Jahren immer in den Sommerferien durchgeführt wird.

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit und die Kinder trafen sich am Schulzentrum am Wört, um ihr Können und Beherrschen ihres Fahrrads unter Beweis zu stellen und sich in einem Turnier miteinander zu messen. Die Einteilung der Teilnehmer erfolgte nach Alter und Geschlecht in drei Gruppen.

Übungsprogramm entwickelt

Bei der Begrüßung der Kinder und der begleitenden Eltern wies Vorsitzender Hans-Jürgen Pahl darauf hin, dass das Fahrrad für die meisten Kinder das erste und wichtigste Verkehrsmittel ist, mit dem sie sich im immer dichter werdenden Straßenverkehr bewegen müssen.

Damit dies auch möglichst sicher geschieht, hat der ADAC ein Übungsprogramm entwickelt, das ein praxisnahes Verhalten und Beherrschen des Fahrrads erfordert. Bei der Veranstaltung können die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen.

Nach einer Proberunde und zwei gewerteten Fahrten wurden die Sieger in den einzelnen Klassen ermittelt.

Sieger ausgezeichnet

Sieger in der Mädchenklasse I wurde Leonie Forster vor Lisa Seidenspinner mund Samira Bach.

In der Jungenklasse I siegte Michael Bencina vor Matti Beierstettel und Fahrid Falaha.

Sieger in der Klasse II der Jungen wurde Jonne Beierstettel vor Felix Ganz und Florian Richter.

Tagesbester und Sieger der Jungenklasse III wurde mit zwei fehlerfreien Durchfahrten Christian Rudt. Auf den Plätzen in dieser Klasse folgten Tim Dirnberger und Konstantin Bauer.

Aus den Händen der Organisatoren des Automobilclubs, Hans-Jürgen Pahl und Gerhard Baumann, erhielten die Sieger und Platzierten Siegerpokale, Plaketten und eine Teilnahmeurkunde.