Tauberbischofsheim

Corona-Kolumne: Zur Feier des Tages

Fabian Greulich zum Familienleben während der Corona-Krise

Über dieses „runde Jubiläum“ kann ich mich irgendwie nicht so recht freuen: Das ist der 50. Teil meiner Corona-Kolumne. Ja, sie haben richtig gelesen. So viele Beiträge sind das bereits geworden. Oder anders: So lange geht das jetzt schon mit der Corona-Krise. Sogar noch ein bisschen länger.

Erlauben Sie mir – quasi zur Feier des Tages – einen kurzen Rückblick: Am Freitag, 20. März, erschien der erste Teil unter dem Titel „Als Lehrer nicht so gut“. Da waren die Schulen und Kindergärten gerade den vierten Tag geschlossen (ab 17. März) – und viele hatten schon „die Schnauze voll von Lockdown“. Nach nicht einmal einer Woche.

Ich hielt es für eine gute Idee, unseren Lesern neben den vielen schlechten Nachrichten in Zusammenhang mit Corona auch mal etwas vorwiegend Heiteres zu bieten. Vielleicht zehn, vielleicht 20 Beiträge. Höchstens 25, dann würde sich das Ganze wieder normalisiert haben und unsere Kinder wären wieder in Schule und Kita. Dachte ich.

War es naiv? War es mein übergroßer Optimismus? Ich kann es Ihnen nicht sagen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es den allermeisten genauso wenig bewusst war, was uns da noch bevorstand.

Jedenfalls ist seit diesem 20. März ausnahmslos in jeder Ausgabe der FN die Corona-Kolumne erschienen. Heute nun zum 50. Mal. Tätä.

Seit der Premiere sind damit 62 Tage vergangen. Heißt: Morgen werden es neun Wochen. Wahnsinn, oder?!

Ich wundere mich selbst darüber, dass mir die Themen bisher nicht ausgegangen sind. Aber so eine Zeit der Isolation mit der kleinen Familie ist eben doch ereignisreicher als man denkt.

Ach ja: weil heute Jubiläum ist, darf ich auch mal „Danke“ sagen: An alle Leser der Kolumne. Und besonders an all diejenigen, die mir in den vergangenen Wochen geschrieben haben. Ich habe mich sehr über die große Resonanz gefreut.

Liebe Eltern, liebe Kinder, bleibt gesund und fröhlich.

Glück auf!


Alle bisherigen Beiträge der Corona-Kolumne finden Sie unter www.fnweb.de/corona-kolumne im Internet.