Tauberbischofsheim

Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim Entlassfeier für erfolgreiche Prüflinge in sechs verschiedenen Einzelberufen aus Industrie und Handwerk / Abschlusszeugnisse übergeben

Chancen nutzen und sich den Herausforderungen stellen

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Bei der Entlassfeier an der Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim nahmen die Prüflinge sechs verschiedener Einzelberufe aus Industrie und Handwerk am vergangenen Freitag ihre Abschlusszeugnisse in Empfang. Erstmals wurde auch eine „Tablet-Klasse“ verabschiedet. Mit ihr hatte vor gut drei Jahren der Schulversuch „BS Tablet dual“ in der Abteilung für Kfz-Technik begonnen.

Von den 45 Schülern, die zur Prüfung angetreten waren, erhielten sieben eine Belobigung und fünf einen Preis.

Gutes Gesamtergebnis gewürdigt

Michael Hellmuth, der durch die Feierstunde führte und im Vorfeld zuständig für die Organisation der Prüfungen war, würdigte das gute Gesamtergebnis des Jahrgangs. Auch Schulleiter Hermann Ruppert beglückwünschte die Schüler in seiner Rede zu ihrem Erfolg.

Nicht nur die Lob- und Preisträger dürften mit der bestandenen Abschlussprüfung nun den Lohn für ihre Mühen und ihr Durchhaltevermögen ernten, sondern auch diejenigen, die sich in den letzten Jahren auch einmal hätten durchbeißen müssen. Mit der bestandenen Prüfung hätten alle Schüler eine wichtige Etappe in ihrem Leben bewältigt und jeder einzelne könne stolz auf sich sein.

Neben beruflichem Erfolg auf ihrem weiteren Weg wünschte Ruppert den Absolventen vor allem Zufriedenheit und Spaß an ihren künftigen Tätigkeiten. Mit ihrer Qualifikation seien die jungen Leute wertvoll für Tauberbischofsheim und die Region. Er wünsche sich, dass sie dem Main-Tauber-Kreis treu bleiben, da auch hier gut qualifizierte Fachkräfte gesucht würden.

Auch machte der Schulleiter darauf aufmerksam, welch großen Beitrag der Landkreis als Schulträger zum Gelingen der Ausbildung an der GTB leiste.

Gastredner Jochen Müssig lobte als Vertreter des Schulträgers die hohe Qualität der dualen Ausbildung, wie sie sich erneut in der guten Gesamtleistung des Prüfungsjahrgangs zeige.

Qualität des „Dreiklangs“

Mit dem Erfolg, der nun gefeiert werde, zeige sich einmal mehr die Qualität des „Dreiklangs“ aus Schülern, Schule und dualem Partner – den Betrieben. Die GTB habe ein weiteres Mal bewiesen, dass an ihr hervorragende Arbeit geleistet werde.

Daniel Müller, der zum neuen Schuljahr die Leitung der Fachabteilung I übernommen hat, ließ für die Klasse R4PW mit einem Image-Video noch einmal Szenen aus der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker Revue passieren.

Nach der Vergabe der Zeugnisse durch die jeweiligen Klassenlehrer, ermunterte Michael Hellmuth die Absolventen, die sich ihnen bietenden Chancen zu nutzen und sich den neuen Herausforderungen bereitwillig zu stellen. I

n diesem Zusammenhang verwies Hellmuth auf die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten an der GTB. Für die noch ausstehenden Kammerprüfungen wünschte er den Schülern gutes Gelingen. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Paul Günther, der vor einigen Jahren selbst eine Ausbildung an der GTB absolviert hat. Belobigungen für eine Gesamtleistung von 1,8 bis 2,0 erhielten:

Klasse R4PW (Kfz-Mechatroniker): Luis Beck (Auto Hieser, Wertheim) und Julian Matusch (Autohaus Spiller, Lauda-Königshofen).

Klasse M4PA (Technische Produktdesigner): Carsten Goldschmitt (Pink, Wertheim), Moritz Landwehr (Wittenstein, Igersheim), Jan Müller (Wittenstein, Igersheim) und Simon Wagner (CeraCon, Weikersheim).

Preisträger (Gesamtnotendurchschnitt von 1,7 und besser) sind: Celine Fohmann (M4PA Systemair, Boxberg), Fabian König (M4IM, Industriemechaniker, VS, Tauberbischofsheim), Regina Merkert (M4PA, Technische Produktdesignerin, Wittenstein, Igersheim), Michael Ruppelt (B3MAT, Maurer, Stumpf, Bad Mergentheim) und Marco Rüster (R4PW, Kfz-Mechatroniker, Autohaus Rhein, Lauda-Königshofen).

Das beste Prüfungsergebnis mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 1,3 erreichte Daniel Goldschmitt (B3MAT, Maurer, Goldschmitt Bau, Wertheim).