Tauberbischofsheim

„Kluge Köpfe in der Region“ Dr. Theodor Weimer ist am Dienstag, 9. Oktober, um 19.30 Uhr in der Tauberbischofsheimer Emil-Beck-Halle zu Gast

Blick hinter die Kulissen der Deutschen Börse

Archivartikel

Ein Blick hinter die Kulissen der Deutschen Börse – wer könnte dies besser tun als deren Vorstandsvorsitzender Dr. Theodor Weimer. Er ist am 9. Oktober zu Gast bei „Kluge Köpfe aus der Region“.

Tauberbischofsheim. Was verbirgt sich hinter der Deutschen Börse? Nun, sie ist eine nationale Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt. Zu deren Kerngeschäft gehören die Entwicklung sowie der Betrieb von Handelsplattformen, Teilnehmernetzwerken und Abwicklungssystemen für Börsen.

Die Einrichtung fungiert außerdem als Träger der öffentlich-rechtlichen Wertpapierbörse in der Mainmetropole, Herausgeber der DAX-Indexfamilie sowie weiterer Aktienindizes und wird mit ihren eigenen Aktien auch selbst im DAX notiert.

Dr. Theodor Weimer, ein gebürtiger Wertheimer, steht seit Anfang des Jahres der Deutschen Börse AG als Vorstandsvorsitzender vor. Im Rahmen der FN-Reihe „Kluge Köpfe aus der Region“ kommt der 58-Jährige am Dienstag, 9. Oktober, um 19.30 Uhr in die Emil-Beck-Halle des Olympiastützpunktes in Tauberbischofsheim. Dr. Theodor Weimer ist nach Forscher Professor Dr. Christian Karnutsch, Geologe Professor Dr. Klaus Mezger, Herzspezialist Professor Dr. Robert Bauernschmitt, Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank und ZDF-Vatikan-Experte Jürgen Erbacher bereits der sechste Hochkaräter, der im Rahmen dieser erfolgreichen und etablierten Veranstaltungsreihe in seine Heimatregion zu seinen Wurzeln zurückkehrt, um dadurch auch zu dokumentieren, dass der ländliche Raum für dessen Bewohner genügend Potenzial hat, um später im Beruf richtig durchzustarten.

Dr. Theodor Weimer wird an diesem Abend, von FN-Redakteurin Heike v. Brandenstein moderiert, aus dem Nähkästchen plaudern. Für Mitarbeiter von Banken, ebenso aber auch für „Otto Normalverbraucher“, wahrlich eine einmalige Gelegenheit, viel Interessantes aus erster Hand darüber zu erfahren, wie es denn an der Deutschen Börse zugeht, wie dort der Alltag aussieht. Denn viele wissen sicherlich, dass es diese Einrichtung gibt, jedoch weniger von dem, was hinter ihren Kulissen passiert.

Was den Bankensektor angeht, gilt Dr. Theodor Weimer als tiefer Branchenkenner. Nicht zuletzt war er auch der Wunschkandidat für diesen Posten.

Er absolvierte ein Studium in den Fächern Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Geografie in Tübingen und St. Gallen.

In Bonn promovierte er schließlich 1987. Es folgten verschiedene Positionen, unter anderem im Investment-Banking, bei bekannten Unternehmen wie McKinsey & Company, Goldman Sachs und der HypoVereinsbank. Bei Letzterer hatte er das Amt des Vorstandssprechers inne. Er beendete seinen Vertrag vorzeitig, um den Chefposten bei der Deutschen Börse anzutreten. Seit 2014 ist er außerdem Mitglied des Aufsichtsrats der FC Bayern München AG.

Der zweifache Familienvater wohnt mit seiner Familie in Wiesbaden, sein großes Hobby ist übrigens die Musik. Aufgrund seines verantwortungsvollen Jobs an der Spitze der Deutschen Börse ist Dr. Theodor Weimer in der ganzen Welt viel unterwegs. Für den Abstecher in die alte Heimat am Dienstag, 9. Oktober, nimmt er sich jedoch gerne eine Auszeit.

Karten gibt es ab sofort in den Kundenforen der Fränkischen Nachrichten in Bad Mergentheim, Buchen, Tauberbischofsheim, Walldürn und Wertheim. FN-Abonnenten erhalten zwei Tickets gratis. Wer darüber hinaus Karten möchte, zahlt, ebenso wie Nicht-Abonnenten, fünf Euro.