Tauberbischofsheim

Leserbrief Zu „Die Fakten auf eigene Art interpretiert“ (FN, 12. Februar)

Bedenklicher Umgang mit Fakten

Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zur Tyrannei mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt“, sagte schon der ehemalige US-Präsident Bill Clinton. Der Umgang mit Fakten, den Frau Dr. Baum an den Tag legt, gibt Anlass zu Bedenken.

Woher könnten diese Fehlinterpretationen stammen?

1. Denkbar wäre, was wir hoffentlich ausschließen können, dass es sich um ein ganz bewusstes Umgehen der Wahrheit handelt.

2. Es liegt eventuell eine ausgeprägte Schludrigkeit im Umgang mit den genannten Fakten vor. Dies sollte aber bei einer Abgeordneten des deutschen Volkes so nicht vorkommen. Schließlich arbeitet sie ja mit großem und ernsthaftem Engagement zu unser aller Wohl.

3. Es könnte eine ausgeprägte Leseschwäche vorliegen. Dies ist eher unwahrscheinlich, da Frau Dr. Baum ja ein Studium erfolgreich absolviert hat, und wäre nur bei rasch fortschreitenden organischen Veränderungen anzunehmen.

4. Möglicherweise handelt es sich um eine Verarbeitungsstörung. Bei diesem Defizit werden Texte zwar erfasst, ihre Bedeutung allerdings kann von der Leserin oder dem Leser nicht vernünftig eingeordnet werden.

Sollte der letzte Punkt (4.) zutreffen, besteht Hoffnung durch die Möglichkeit einer gezielten Therapie.

Bei Zutreffen von Punkt 1. oder 2. wäre eine umgehende Niederlegung des Mandats die einzig richtige Konsequenz. Ich wünsche Frau Dr. Baum viel Glück bei ihrer Entscheidung.