Tauberbischofsheim

TSV Tauberbischofsheim Neuwahlen ergaben Wechsel im Führungsteam / Drei Männer zu Ehrenmitgliedern ernannt

Alexander Geuking löst Rüdiger Paul als Vorsitzenden ab

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Nach 16 Jahren als Vorsitzender hat Rüdiger Paul sein Amt als TSV-Vorsitzender abgegeben. Bei der Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins Corona bedingt auf der Terrasse des Sportheims abgehalten, verließen neben Paul auch Anthony Richey-Sawyer als zweiter Vorsitzender und Ingo Brudereck als Beisitzer den Vorstand.

Ingo Brudereck war sogar 30 Jahre lang für die Belange der Sportlerfamilie im Vorstand aktiv. Zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde Alexander Geuking, der mit Niklas Uftring als Stellvertreter und Thomas Nuss als ersten Beisitzer den größten Verein der Stadt zukünftig führen wird. Weiter werden Nicole Blankenburg als Kassiererin, Anja Stein als Datenschutzbeauftragte und Mike Kinzie, zuständig für die Städtepartnerschaft Vitry, sowie Marianne Rutkowski als Ansprechpartnerin für die FSJler den Vereinsvorstand komplettieren.

Nach den Berichten des Vorsitzenden, der Kassiererin und den Kassenprüfern sowie der Leiterin der Geschäftsstelle, Iris Götzelmann, wurde der scheidende Vorstand einstimmig entlastet.

Neuwahlen

Bevor es zum Wahlgang kam, stand die Würdigung der langjährigen Verdienste von Rüdiger Paul im Vordergrund. Die Leiterin der Turnabteilung, Marianne Rutkowski, hielt die Laudatio. Sie umschrieb den gebürtigen Schleswig-Holsteiner Paul als Kapitän, der in turbulentem Wasser das „Schiff“ TSV übernahm und zusammen mit dem Vorstand in ruhige und vor allem sehr erfolgreiche Gewässer geführt hat. Für sein Engagement wurde Rüdiger Paul dafür unisono zum Ehrenmitglied ernannt. Ebenso wurde sein langjähriger Vize Ingo Brudereck und dem lange Jahre im Handball und im Vorstand des Gesamtvereins tätigen Bernd Mayer, die Ehrenmitgliedschaft überreicht.

Am Ende der Versammlung umriss der neue Vorsitzende kurz die wichtigsten Themen der nahen Zukunft. Dazu gehören neben dem maroden Kunstrasenplatz und den altersschwachen Sanitäreinrichtungen im Sportheim auch die mangelnden Hallenkapazitäten. Dennoch will man sich für neue Sportarten im Verein offen zeigen.

Neben der bereits bestehenden Parcours-Gruppe soll weiterhin eine Leichtathletik-Abteilung hinzukommen. Aber auch Mountainbiker und weitere Trendsportarten sollen im TSV Tauberbischofsheim eine Heimat finden können. Mahnende Worte gab es noch zu den Corona-Maßnahmen: Der TSV und seine Abteilungen werden sich strengstens an sämtliche Auflagen der Behörde halten, in der Hoffnung, dass der gewohnte Regelbetrieb bald wieder starten könne. tsv