Tauberbischofsheim

Förderzusage durch den Bund 50 Prozent der geschätzten Investitionskosten für die nächste Ausbaustufe der Breitbandversorgung werden bereitgestellt

10,3 Millionen Euro für den Main-Tauber-Kreis

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Die beiden hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken haben gute Nachrichten für den Main-Tauber- Kreis: Der Bund fördert den Breitbandausbau mit knapp 10,3 Millionen Euro.

Das seien 50 Prozent der geschätzten Investitionskosten, die Kreis und Kommunen im nächsten Schritt dafür aufbringen müssen. Die Förderung soll dabei helfen, die „weißen Flecken“ in der Breitbandversorgung zu beseitigen und Industriegebiete an das schnelle Internet anzuschließen.

„Der Bund leistet mit dieser Förderung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt eines wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandortes und zur Sicherung von Arbeitsplätzen“, so Alois Gerig.

„Großer Schritt“

Zudem sei durch den Breitbandausbau gewährleistet, dass die hiesigen Schulen ihre Schülerinnen und Schüler so besser auf ein Leben in der digitalen Welt vorbereiten können.

„Vor allem Corona hat gezeigt, dass wir die Digitalisierung und verlässliches Internet dringend brauchen, um handlungsfähig zu bleiben und auch vom Homeoffice aus arbeiten zu können. Mit dieser Bundesförderung kommen wir einen großen Schritt weiter“, führt Nina Warken aus. „Unser Ziel sind, gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu erreichen. Dafür arbeiten wir in Berlin. Mit dem schnellen Internet kommen wir diesem Ziel näher.

Durch die Digitalisierung wird Arbeit, Mobilität, Bildung und Gesundheitsversorgung in unserer Heimat verbessert. Und davon profitieren wir alle“, so unisono die beiden Abgeordneten. pm

Zum Thema