s.Oliver Würzburg

Basketball „Farmteam“ kommt dem Klassenerhalt näher

Ein Schritt fehlt noch

Archivartikel

TG s.Oliver Würzburg – RheinStars Köln 90:55 (27:19, 23:6, 20:11, 20:19)

Würzburg: Stechmann (14 Punkte/davon 4 Dreier), Fisher (13/1), Smith (13/1), Albus (11/3), Buck (9/2), Javernik (7/1), Böhmer (7/1), Weitzel (6), Eisenberger (5/1), Hadenfeldt (5/1), Buschbeck. Zuschauer: 258.

Wenn dem Gegner fast zehn Minuten lang kein einziger Punkt gelingt, dann ist das eine gute Voraussetzung für den Erfolg. So geschehen am in der Würzburger Feggrube: Dank eines 24:0-Laufs von der 10. bis zur 19. Spielminute setzte sich die TG s.Oliver Würzburg im Playdown-Spiel der 2. Bundesliga (Pro B Süd) gegen die Rhein Stars Köln bereits in der ersten hälfte vorentscheidend mit 50:25 ab und brachte den wichtigen Heimsieg in den zweiten 20 Minuten souverän nach Hause.

„Das war ein sehr wichtiger Sieg, aber in dieser Phase der Saison ist jedes Spiel wichtig. Ich bin sehr zufrieden damit, dass die Mannschaft heute von der ersten Minute an richtig präsent war, das haben wir in den Spielen davor nicht geschafft. Als wir dann auch die kleinen Fehler abstellen konnten, sind wir richtig ins Rollen gekommen“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev nach dem Spiel: „Wir haben ab Mitte des ersten Viertels Rhythmus aufgenommen, dadurch Selbstvertrauen bekommen und auch unsere Dreier getroffen. Bis dahin haben wir als Team auch schon sehr gut verteidigt, alle Spieler haben heute einen sehr guten Job gemacht.“

Mit einem Auswärtssieg beim Rückspiel in Köln könnte Würzburg am kommenden Samstag den Abstieg der Rheinländer endgültig besiegeln. Das letzte Heimspiel der Playdown-Runde gegen Verfolger Dragons Rhöndorf findet eine Woche später (Samstag, 6. April) um 18 Uhr in der Feggrube statt. pw