Seckach

FG „Seggemer Schlotfeger“ Satzung angepasst

Trio führt den Verein

Archivartikel

Seckach.Offensichtlich waren die mahnenden Worte des Vorstandsvorsitzenden Alexander Winter und des ehemaligen Vorsitzenden Marco Aumüller am Ende der Mitgliederversammlung der FG „Seggemer Schlotfeger“ Ende Juli auf fruchtbaren Boden gefallen. Denn die Mitglieder haben seitdem viele Ideen gesammelt und ihre Ergebnisse in der außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Wahl eines neuen Vorstands in der Seckachtalhalle vorgestellt. Christian Thomaier erläuterte, dass die Position des Vorstandsvorsitzenden auf ein dreiköpfiges Vorstandsteam, ergänzt durch sieben Bereichsleiter, aufgeteilt werden soll. Tamara Thomaier stellte die entsprechende Satzungsänderung vor, die einstimmig angenommen wurde.

Ebenso einstimmig fielen die Wahlen der Vorstandsmitglieder aus: Christian Thomaier (Vorstand für die Bereiche Logistik und Technik), Tamara Thomaier (Vorstand für die Bereiche Verwaltung, Finanzen sowie Sport/Jugend) und Christian Schneider (Vorstand mit der Verantwortung für Kampagne und Öffentlichkeitsarbeit).

Da diese drei Vorstandsmitglieder die FG „Seggemer Schlotfeger“ nach Paragraph 26 BGB nach außen vertreten, konnte man auf die sogenannten Abteilungsvorstände verzichten und sich auf die Wahl von Bereichsleitern beschränken. Auch diese Wahlen fielen einstimmig aus: Nicole Schmitt (Verwaltung), Doris Schneider (Finanzen), Jens Verhoef (Öffentlichkeit und Kommunikation), Christian Hornung (Logistik), Andreas Bundschuh (Technik), Michael Welz (Kampagne/Sitzung), Tanja Hornung (Sport und Jugend). Beisitzer, Bereichsassistenten sowie Abteilungssprecher müssen nicht mehr gewählt werden, sondern können von den Bereichsleitern ernannt beziehungsweise von den Gruppen bestimmt (Elferrat, Garde, Sommerferienprogramm) und in den Vorstandschaft entsendet werden.

Alexander Winter freute sich ebenso wie Bürgermeister Thomas Ludwig, dass die FG „Seggemer Schlotfeger“ weiter bestehen kann und das Modell des Vereins weiter entwickelt wurde. Er wünschte sich von den neuen Vorstandsmitgliedern für die anstehende Kampagne mit voraussichtlich null Aktivitäten eine Aufmerksamkeit als Dank für all jene, die den heutigen Wohlstand begründet haben und inzwischen in Seniorenheimen leben. Christian Schneider hätte gerne einen erfreulichen Ausblick gegeben, sah aber momentan nichts Greifbares. Christian Thomaier schloß die Versammlung mit einem Dank an den bisherigen Vorstand, der den Verein auf solide Beine gestellt habe. L.M.