Seckach

Naturschutzbund Seckach- und Schefflenztal Jubiläum steht 2021 bevor / Burggarten soll entstehen

Pressereferentin Kornelia Laier hört auf

Archivartikel

Seckach.Zur Mitgliederversammlung des Nabu Seckach- und Schefflenztal hieß der Vorsitzende Christian Thumfart neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Thomas Ludwig willkommen. Einen besonderen Nachruf widmete er Martin Hochstein, Forstdirektor in Adelsheim, der eine wertvolle Säule des hiesigen Naturschutzes darstellte.

Teilnahme am Naturschutzkurs

Untermalt mit Bildern berichtete Thumfart von den Programmpunkten des abgelaufenen Jahres. So nahm man in großer Anzahl am 42. Naturschutzkurs in Radolfzell und der Frühexkursion „Neue Nabu-Projekte in und um Großeicholzheim“ sowie dem anschließenden Öko-Frühstück beim „FritzeBeck“ teil. Dabei wurde auch das betreute Schulbiotop an der Grundschule in Augenschein genommen und eine hervorragende Entwicklung des dortigen Insektenhotels festgestellt.

Weitere Programmhöhepunkte waren die Familienfreizeit im Saarland in den Pfingstferien mit diversen Führungen und Besichtigungen des Nationalparks, Wildnisschutzgebiets oder des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Wanderungen im Naturschutzgebiet Seckachtal, Artenschutzmaßnahmen unter anderem für Schwalben sowie jährlich wiederkehrende Pflegearbeiten rundeten das Programm ab.

Die vorgelegte neue Satzung wurde einstimmig angenommen. Eine Namensänderung aufgrund des Zuwachses durch viele Buchener Mitglieder wurde abgelehnt. Bedauernswert fand Thumfart die Entwicklung im Flurneuordnungsverfahren Oberschefflenz, wo große Teile der naturnahen Landschaftsstrukturen wie Graswege „dem Pflug“ zum Opfer fallen werden. Pachtkündigungen der Grundstücke beim Feuchtgebiet Hafengrube, und keinerlei Resonanz von den Kirchen auf die Vorschläge zur Bewahrung der Schöpfung, beklagte er ebenfalls. Besonders bedankte sich Thumfart bei Kornelia Laier, die ihr Amt in diesem Jahr niederlegte, für elf Jahre Unterstützung als Pressereferentin. Kassiererin Silvia Dorsch gab einen Überblick über das abgelaufene Finanzjahr.

Thumfart stellte in seinem Ausblick auf das Programm die Nabu-Aktion „Jeder Quadratmeter zählt“ vor. Weiter berichtete er vom Wettbewerb „Baden Württemberg blüht“, bei dem Nabu, die Grundschule und der Kindergarten Großeicholzheim sowie die Gemeinde Seckach kooperieren. Weiter berichtete Thumfart von der Zusammenarbeit mit der Burg Hornberg, um einen naturnahen Garten in der Ruine zu erstellen.

Festausschuss gegründet

Ein Höhepunkt steht der Gruppe im kommenden Jahr mit dem 50-jährigen Bestehen sowie „50 Jahre Vorsitzender“ und „25 Jahre Nabu-Familienfreizeiten“ bevor. Dazu werden die Feierlichkeiten für 2022 geplant, wofür ein Festausschuss gegründet wurde.