Seckach

Halbjahreskonzert der Musikschule Bauland Schulchor in Aktion / Regionalpreisträger von „Jugend musiziert“ präsentierten sich

Mut und Können bewiesen

Im Rahmen des Halbjahreskonzerts mit Teilnehmern aus allen Klassen der Musikschule Bauland präsentierten auch die Sieger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ ihr Repertoire.

Seckach. Den Auftakt zu diesem besonderen Ereignis in der Aula der Seckachtalschule mit 24 Schülern vom Anfänger bis zum Fast-Profi gestaltete der Chor der Seckachtalschule mit den ebenso fetzigen wie bewegten Liedern „Superkalifraglistischexpialigetisch“, „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ und „Unter dem Meer“. Danach hieß Schulleiterin Claudia Hampe die Stars des Abends von der Musikschule Bauland mit Nikola und István Koppányi und ihr Lehrerkollegium sowie die große Schar der Zuhörer willkommen.

Die Vortragenden boten mit Gesang, Klavier, Blockflöte, Gitarre, Saxophon, DrumSet, Posaune, Akkordeon, Viola und Violine ein buntes Musikprogramm, bei dem sie mit Klassik, Pop, Jazz oder Schlager ihr Können unter Beweis stellten.

Reinhard Scheible, zweiter Vorsitzender des Fördervereins der Musikschule, nutzte den feierlichen Rahmen, um den engagierten Lehrern als Meister ihres Fachs“ mit einem Weinpräsent zu danken. Weiter beglückwünschte er die Sieger und zeichnete sie im Namen des Fördervereins aus.

Dabei lobte Scheible die beachtliche Leistung der Musiker, die sich im ersten Teil des Programms vorgestellt hatten und hob hervor, wie wichtig gerade das Vorspielen sei, denn dazu gehöre eine gute Portion Mut und Können.

Fleiß und Talent

Und es sei wichtig, so früh wie möglich mit dem Vorspielen vor Publikum anzufangen. In diesem Zusammenhang ging sein Dank auch an die Eltern und Großeltern, die ihrem Nachwuchs den Musikunterricht ermöglichen und an die fleißigen Schüler, denn mit Fleiß seien immerhin 95 Prozent des Könnens zu erreichen.

Die Preisträger hatten mit viel Fleiß und Talent folgende Erfolge beim Regionalwettbewerb erzielt: In der Altersgruppe 1b erhielten Joan (Violine) und Joen Park (Violoncello) aus Buchen einen ersten Preis mit 25 Punkten. In der Altersgruppe 2 gab es für Maria (Akkordeon als Gast) und Valentin Balagula (Klavier) aus Osterburken einen ersten Preis mit 23 Punkten und Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Paul Allgaier und Paul Wagenleitner (beide Drum-Set Pop und aus Seckach) erhielten jeweils einen zweiten Preis mit je 20 Punkten.

In der Altersgruppe 3 erspielten Jule Reichert (als Gast) und Kristian Koppányi (Violoncello) aus Osterburken einen ersten Preis mit 21 Punkten und Kristian Koppányi (Drum-Set Pop) einen ersten Preis mit 23 Punkten mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

In der Altersgruppe 4 gab es für Zahide Akdere aus Adelsheim (Klavier) einen ersten Preis mit 21 Punkten, für Nelli Koppányi aus Osterburken (Gesang) ebenfalls einen ersten Preis mit 24 Punkten und Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der von 25. bis 29. März in Tuttlingen stattfindet.