Seckach

Fußballabteilung des SV Großeicholzheim Ü40-Team holt sich die baden-württembergische Meisterschaft

Finanzielles Polster sorgt für Zufriedenheit

Archivartikel

Großeicholzheim.Die aktuell laufende Sanierung des Sportheimdaches, eine zufriedenstellende Finanzlage und eine einstimmige Entlastung der Abteilungsführung standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des SV Großeicholzheim.

Erfolgreiches Sportfest

In seiner Begrüßung und dem Rechenschaftsbericht dankte Abteilungsleiter Günter Schmitt-Haber allen, die sich für die Belange des Vereins und des Fußballsports eingesetzt hatten, und informierte auch über die Beeinträchtigungen im Trainings- und Spielbetrieb durch das Coronavirus. Weiter ging er auf das letztjährige Sportfest ein, welches wieder mit großem Engagement aller Mitglieder und Helfer zu einer gelungenen Großveranstaltung geworden war. Weiter wurde auch auf die Dachsanierung des Sportheimes hingewiesen, die unter der Leitung des Vorsitzenden Thomas Kegelmann in bewährt souveräner Manier durchgeführt wird.

Der Bericht des neuen Kassenwartes Maximilian Grimm zeigte ein rundum zufriedenstellendes finanzielles Polster auf, wodurch in aller Ruhe die weiteren nötigen Arbeiten zur Herstellung eines guten Zustandes der Sportanlagen mit den drei Sportplätzen und Gebäuden für die Feierlichkeiten für die im kommenden Jahr stattfindende 100-Jahr-Feier des Vereins angegangen werden können. Bei der anschließenden Aussprache ergaben sich keine negativen Aspekte und so musste Kassenprüfer Hagen Koch auch keine Beanstandungen vortragen. Als Lohn für die gute Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung.

Schwierige Lage im Jugendbereich

Weitere Berichte kamen von Juniorenleiter Heiko Schubert, der unter anderem auf die schwierige Lage besonders bei den älteren Jahrgängen hinwies. Wolfgang Schell zeigte sich in seiner Funktion als Leiter der AH-Abteilung stolz darüber, dass die Ü40-Mannschaft die baden-württembergische Meisterschaft gewann. Im Seniorenbereich bestätigte Spielertrainer Malte Modersohn einen guten Trainingsbesuch, der zu Hoffnungen für eine Leistungssteigerung in nächster Zeit Anlass gebe. Für die Gemeinde übermittelte im Anschluss Ortsvorsteher Reinhold Rapp die Grüße und Ralf Hofmann dankte der Fußballabteilung des Sportvereins namens der örtlichen Vereine für das harmonische Miteinander. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde auf Antrag entschieden, dass zur 100-Jahr-Feier seitens der Abteilung keine Anstecknadeln angeschafft werden. Weiter wurde auch die allgemeine Situation zur Sammlung des Altpapiers diskutiert und darauf hingewiesen, dass die Durchführung des „Bayrischen Frühschoppens“ am 21. Mai von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängig ist. Dem offiziellen Teil der Versammlung schloss sich ein geselliges Beisammensein an. L.M.