Seckach

32. Seckacher Straßenfest Programm lud zum Verweilen im Kinder- und Jugenddorf Klinge ein

Feier fördert das Zusammenwachsen der Gemeinde

Archivartikel

Seckach.Die Klinge allein ist schon einen Besuch wert. Da kann jeder Kunstinteressierte auf dem Weg noch einen Abstecher in den Skulputenpark unternehmen, vor Ort die ebenso einmalige Spielelandschaft genießen, sich über den Neubau eines Klingemehrfamilienhauses informieren und vieles mehr. Am vergangenen Wochenende wurde dieser schon einmalige Bestand getoppt durch das 32. Seckacher Straßenfest.

Die Feier rotiert im Zweijahresrhythmus durch alle Ortsteile und fördert das Zusammenwachsen der Gemeinde. Wie schon bei der Premiere vor vier Jahrzehnten war am vergangenen Sonntag wieder das Kinder- und Jugenddorf Klinge der Austragungsort rund um die Klingestraße.

„O’zapft is“ hieß es nach dem traditionellen Bieranstich durch Bürgermeister Thomas Ludwig, der tatkräftig unterstützt wurde durch Regionalvertreter Steffen Kreutzer, Ehrenbürger Ekkehard Brand, Dorfleiter Dr. Christoph Klotz und Ortsvorsteher Reinhold Rapp. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Kooperations-Männergesangverein Auerbach-Großeicholzheim mit seinem Dirigenten Klaus Bayer. Mit einem Dank an alle Akteure des Tages verkündete Ludwig das vielseitige Programm.

Das Angebot reichte von Infoständen und Spielangeboten der Feuerwehr, der Klingehäuser, des Fibromyalgie-Verbandes, der Boulefreunde, des Förderkreises „Leben braucht Wasser“, dem Sportverein inklusive Kinderschminken über einen Schießwagen bis hin zum mobilen Freiluft-Kegeln, den Fahrten mit dem Schlossexpress und einer Fahrzeugschau der Bundeswehr.

Das kulturelle Rahmenprogramm wurde bereichert durch die quirlige Tanzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes mit zwei Aufführungen, dem Musikverein Seckach und der Jazzband „Grünspan“ sowie zwei ausgedehnten Führungen durch den Skulpturenpark der Wagners mit Peter Bussemer.

Weitere Führungen gab es durch die Neubauten des Kinder- und Jugenddorfes Klinge im Schwimmbadweg. Und ganz wichtig waren die Speisen und Getränke: Von süß bis deftig, vegan, vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch war alles geboten. L.M.