Seckach

Jugenddorf „Klinge“ Seckach Raum für 24 Kinder und Jugendliche sowie drei Hausleiter-Familien / Baukosten rund sechs Millionen Euro

Eine Heimat für drei Hausgemeinschaften

Im Jugenddorf „Klinge“ Seckach wächst ein imposanter Gebäudekomplex in die Höhe. Rund sechs Millionen Euro werden investiert.

Seckach. In dem Komplex aus einem U-förmigen Bau und einem Langhaus werden drei Kinderdorf-Hausgemeinschaften mit 24 Kindern und drei Hausleiter-Familien eine Heimat finden. Ende August letzten Jahres wurde der Grundstein für das Langhaus gelegt, das inzwischen schon weit vorangekommen ist. Auch das zweite Gebäude, das später in Angriff genommen wurde, wächst in die Höhe. Bei einem Baustellenrundgang stellte Vorstand Dr. Christoph Klotz den FN den Baufortschritt vor. Warme Holztöne bestimmen das Innere der Häuser, das kann man bereits erkennen. Nachhaltigkeit und ein gutes Raumklima sind wichtige Themen für den Bauherren wie für die Architekten vom Büro Eckert. Insgesamt wird eine Bruttogeschossfläche von 2900 Quadratmetern entstehen. Die Wohnungen ersetzen einige in die Jahre gekommenen Häuser aus der Gründungszeit des Jugenddorfs und sind nur der erste von mehreren geplanten Bauabschnitten. Mit der Fertigstellung des Komplexes rechnet Christoph Klotz im nächsten Frühjahr, die Einweihung könne man dann vielleicht im Rahmen des Klingefests 2020 feiern.