Seckach

Armand Warin im Wasserschloss

Archivartikel

Seckach.Am „Tag des offenen Denkmals“ am 8. September hat auch das Museum im Wasserschloss Großeicholzheim geöffnet, und zwar von 14 bis 17 Uhr. Der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ steht in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Passend dazu präsentiert der Verein „Großeicholzheim und seine Geschichte“ an diesem Tag Kunstwerke des schon seit vielen Jahren in Seckach ansässigen französischen Künstlers Armand Warin, einem „Weltreisender in Sachen Kunst“, wie ihn die Fachzeitschrift „Artprofil“ einmal bezeichnete.

Im Rahmen der Ausstellungsserie „In Großeicholzheim blüht die Kunst“ macht der Künstler an diesem Sonntag durch einige „Appetizer“ auf sein umfangreiches Werk aufmerksam, ehe sein Schaffen ab 8. März 2020 mit einer großen Ausstellung in der Tenne gewürdigt wird.