Rosenberg

E-Jugend-Debeka-Hallenmaster Spannende Spiele mit den Würzburger Kickers, SG Quelle Fürth und vielen einheimischen Mannschaften

Wanderpokal ging nach Aschaffenburg

Rosenberg.Bereits zum sechsten Mal fand in der Rosenberger Sporthalle der „E-Jugend-Debeka-Hallenmaster“ statt.

Zu Gast bei diesem Turnier waren die Mannschaften Würzburger Kickers (Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrum), Viktoria Aschaffenburg, SG Quelle Fürth und Schweinfurt 05 (allesamt NLZ-Teams), Würzburger FV, Eintracht Walldürn, Spielgemeinschaft Schöntal, SpVgg Hainstadt, SV Pülfringen sowie der heimische TSV Rosenberg.

Spannende Vorrunde

Nach spannender Vorrunde und Viertelfinalspielen fand ein internes bayerisches Halbfinalspiel statt.

Im ersten Halbfinalspiel standen sich dann schließlich die Teams aus Schweinfurt und des Würzburger FV gegenüber. Hier siegten die Würzburger sicher und deutlich mit einem 3:1.

Das zweite Halbfinale zwischen der Viktoria aus Aschaffenburg und der Mannschaft von Quelle Fürth konnte Aschaffenburg letzten Endes mit 3:0 für sich entscheiden. So trafen dann im kleinen Finale die beiden Teams der Schweinfurter und der Quelle Fürth aufeinander. Da es nach Ende des Spieles 1:1 unentschieden stand, musste das „Shoot Out“ den Sieger bringen. In der 4. Spielminute und mit nur noch zwei Spielern jeweils auf dem Feld konnte die SG Quelle Fürth das entscheidende Tor erzielen und belegte somit den 3. Platz dieses E-Jugend–Debeka-Turnieres.

Im anschließenden Finalspiel legten die Aschaffenburger gleich mächtig los und gingen binnen kürzester Zeit mit 2:0 in Führung.

Am Ende der wirklich spannenden Partie siegten die Aschaffenburger mit 4:1 und so durften sie zum ersten Mal den Titel und den Debeka-Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Großer Jubel herrschte dann bei der anschließenden Siegerehrung.