Rosenberg

Tennis-Abteilung des TSV Rosenberg Rückblick auf zahlreiche Erfolge / Positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen

Für die sportliche Zukunft gut aufgestellt

Rosenberg.Ein Rückblick auf das abgelaufene, sehr erfolgreiche Vereinsjahr sowie Neuwahlen des Vorstandes standen im Mittelpunkt der gut besuchten Generalversammlung der TSV-Tennisabteilung im Sportheim. Deutlich wurde zudem, dass die größte Abteilung des Vereins für die Zukunft sportlich gut aufgestellt ist. Bei den Wahlen der Abteilungsleitung wurde Heinz Nies, der dieses Amt seit nunmehr 33 Jahren erfolgreich ausübt, einstimmig wiedergewählt. Die Ehrung der Clubmeister rundete die harmonische Versammlung ab.

Arbeitsintensiv, aber erfolgreich

Abteilungsleiter Nies bezeichnete in seinem Vorstandsbericht die abgelaufene Saison als sehr arbeitsintensiv und sportlich sowie äußerst erfolgreich, wobei er die Erfolge der Mannschaften besonders herausstellte. Die Damenmannschaft hielt sich ein weiteres Jahr in der 1. Bezirksklasse, die Zweite Mannschaft belegte in der 2. Bezirksklasse einen ausgezeichneten dritten Platz. In ihrer „Vierer-Gruppe“ sammelten die Herren Zwei im ersten Jahr Erfahrungen und die weibliche U14-Mannschaft gewann in der 2. Bezirksklasse gegen Altheim.

Von Mai bis Juli durften sich acht Jugendliche auf Initiative von Jugendbegleiterin Christelle Hoffert aufgrund der bestehenden Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Schule in Bofsheim beim Erlernen des Tennissports versuchen. 20 Kinder beteiligten sich beim angebotenen Kinderferienprogramm. Das dritte LK-Turnier für Herren wurde auf der Tennisanlage ausgespielt. Beim Damendoppelturnier in Osterburken belegten Christina Striehl und Simone Schneeweis den ersten Platz. Bei den Kreismeisterschaften erkämpften die Teilnehmer laut Nies „tolle Platzierungen“. Julia Adam und Annika Haas belegten den ersten und zweiten Platz. Lukas Haas den zweiten und Sven Gräupl ebenfalls den zweiten Platz bei den Herren 40. Das Mixed-Turnier wurde von Annika Haas und Markus Gakstatter gewonnen.

15 neue Mitglieder

Das Jugendtraining wurde in verschiedenen Gruppen durchgeführt, wofür Nies dem gesamten Trainerteam dankte. Die Mitgliederzahl der Abteilung, die in den vergangenen Jahren immer rückläufig gewesen sei, habe sich im abgelaufenen Jahr sehr positiv entwickelt. Laut dem Abteilungsleiter sind 15 neue Mitglieder beigetreten.

Ein Dankeschön galt den Damen für die Verpflegung bei den Heimspielen und für die notwendigen Putzeinsätze im Clubheim. Erstmals wird sich die Abteilung beim diesjährigen Weihnachtsmarkt beteiligen. Der Abteilungsleiter erinnerte an die im Sommer ausgespielten Clubmeisterschaften der Erwachsenen und Jugendlichen (siehe Infobox). Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und Helfern sowie dem „Gesamt-TSV“ für die stets gute Zusammenarbeit. Gemeinsam und mit der richtigen Einstellung sowie viel Optimismus wolle man das kommende Jahr angehen.

Ein positives sportliches Fazit zog Sportwart Lukas Haas. Ein weiterer Höhepunkt sei das dritte LK-Turnier mit 23 Spielern aus vielen Landkreisen gewesen. Lobend sprach sich Haas auch über die tolle Jugendarbeit in der Abteilung aus. Denn ohne gelebte und aktive Nachwuchsförderung wird kein Verein, so der Sportleiter, auf Dauer überleben. Die Clubmeisterschaften der Erwachsenen wurden von Mai bis Oktober in fünf Wettbewerben ausgetragen. Das Meldeergebnis war mit 21 Meldungen weniger zufriedenstellend, meinte Haas.

Erfolgreiche Jugendarbeit

Nach den detaillierten Berichten der einzelnen Mannschaften ging Markus Gakstatter auf die erfolgreiche Jugendarbeit in der Abteilung ein. Über 20 Jugendliche nahmen an den angebotenen Übungsstunden durch das Trainerteam teil. In diesem Jahr wurde wieder mit den „U14 Juniorinnen“ eine eigene Jugendmannschaft gemeldet. Die Mädels spielten eine tolle Saison, so Gakstatter. Leider fielen die geplanten Jugendkreismeisterschaften aus. Im September wurden die Jugendclubmeisterschaften mit insgesamt elf Jugendlichen ausgespielt. Das Jugendtraining wird im Winter wie gewohnt in der Sporthalle in Rosenberg weitergeführt.

TSV-Kassenwart Otto Nies erstattete den Kassenbericht. Die beiden Kassenprüfer Carina Löw und Sven Gräupl bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenverwaltung. Beanstandungen gab es keine. Die Entlastung nahm Bürgermeister Ralph Matousek vor, die einstimmig erfolgte. In seinem Grußwort lobte er die sportlichen Leistungen, wobei er auch die Jugendarbeit lobend hervorhob. Das Ehrenamt wird in der Abteilung gelebt, was auch das große Engagement der engagierten Mitglieder deutlich zeigte, worauf man sehr stolz sein könne. Die Tennisabteilung des TSV bezeichnete er als ein Aushängeschild für die Gemeinde Rosenberg. Für die Zukunft wünsche er alles Gute und weiterhin viel sportlichen Erfolg.

Die anschließenden Neuwahlen zum Abteilungsvorstand ergaben folgendes Ergebnis: Abteilungsleiter Heinz Nies, Sportwart Lukas Haas, Stellvertreter Carina Löw und Christina Striehl, Schriftführer Ralf Schäfer. Als neuer Kassenwart für Otto Nies wurde Sven Gräupl gewählt. Beisitzer sind Stefan Hammer, Mathias Betzel, Markus Gakstatter, Anika Haas und Alexander Ullrich.

Christelle Hoffert informierte kurz über das neue Projekt – die Kooperation mit der Astrid Lindgren-Schule in Bofsheim – was im Frühjahr diesen Jahres begonnen hatte und erfolgreich verlaufen ist. Für das kommende Jahr ist eine Verlängerung geplant. Der Vorsitzende des „Gesamt-TSV“, Christof Geiger, lobte die sportlichen Erfolge der Mannschaften und die Kooperation mit der Astrid-Lindgren Schule, was er als ein tolles Projekt bezeichnete. Sein Dank galt den Mitgliedern für die Unterstützung an der stattgefundenen „Hütten-Gaudi“.

Geiger stellte dann das neue TSV Angebot „Turnen und Leichtathletik“ für Kinder im Grundschulalter vor, das erfolgreich gestartet ist und an dem derzeit 28 Kinder teilnehmen. Die Vereine müssen zukünftig, wenn sie noch attraktiv bleiben wollen, neue Projekte erarbeiten und anbieten, betonte der Vorsitzende. Geiger informierte auch darüber dass, die Planungen für das 100-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 2021 anlaufen werden. F