Rosenberg

Kreisvorstandssitzung des Fußballkreises Kurs „Erste Hilfe bei Sportverletzungen“ geplant / Turnier-Termine bekannt gegeben

Entwicklung im Jugendbereich wird negativ gesehen

Archivartikel

Rosenberg.Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises, Klaus Zimmermann, hatte die Mitglieder des Kreisvorstandes ins Klubheim des TSV Rosenberg eingeladen. Er begrüßte die neuen Staffelleiter Tobias Hornung und Jürgen Weber.

Keine Kritik

Die Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Buchen verlief insgesamt harmonisch. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Der außerordentliche Kreistag in Leibenstadt verlief bei großer Hitze nach Meinung aller gut, denn Kritik gab es keine. Die Verteilung der Fairnesspreise durch die Sparkasse wurde gelobt und soll unbedingt fortgesetzt werden. Angeregt wurde, dass die Schiedsrichter, die die meisten Spiele geleitet haben, namentlich erwähnt werden.

In Ordnung war der Verlauf des außerordentlichen Kreisjugendtags. Den E-Junioren wurde eine neue Spielform vorgestellt (fünf gegen fünf): sie wird im Frühjahr eingeführt. Zwei Hallenpflichtspieltage im November mit der JF Ravenstein in der Halle Rosenberg, im März mit dem SV Großeicholzheim in der Schlossgartenhalle wurden festgelegt

Beim Jugendleitertreff im Herbst werden Hauptthemen die verschiedenen Varianten im A-Junioren-Spielbetrieb und Versicherungen sein. Vor Beginn der Hallenrunde ist ein Kurs „Erste Hilfe bei Sportverletzungen“ geplant. Der Führungsspielertreff wurde von Herbst 2019 auf das Frühjahr 2020 verlegt. Alles in allem wird die Entwicklung im Jugendbereich von der Jugendleitung negativ gesehen. Die gemeinsame Staffelsitzung von Kreisliga, Kreisklasse A und B verlief zügig und reibungslos, insgesamt gesehen positiv. Kreiskassier Klemens Gramlich gab detailliert Auskunft über die Kreiskasse. Die betriebswirtschaftliche Auswertung wird vierteljährlich vom Verband in Karlsruhe an die Kreise verschickt. Es zeigt sich bei ihr eine große Kontinuität. Zum Ende des Jahres werden im Abschluss „Schwarzen Zahlen“ erwartet.

Da ein Jahresausflug des Fußballkreises aus finanziellen Gründen ausfällt, wird ein gemeinsames Essen im November stattfinden.

Bei der DFB-Aktion Ehrenamt und „Fußballhelden gesucht“ liegen vier Anträge für die „Aktion Ehrenamt“ vor, bei „Fußballhelden“ ein Antrag. Im September wird ein Gremium in Buchen über den Kreissieger entscheiden. Horst Saling bedankte sich für die vielen Glückwünsche zu seinem Geburtstag. Schiedsrichterobmann Felix Beuchert berichtete, dass der Schiedsrichter-Neulingskurs von 15 Teilnehmern zu Beginn besucht wurde, aktuell sind noch 13 im Kurs. Die Abschlussprüfung erfolgt in Kürze. Der Austausch von Schiedsrichtern im Kreispokal ab dem Halbfinale wurde mit Tauberbischofsheim vereinbart. Beim Spielbetrieb und der Einteilung gab es keine besonderen Vorkommnisse; die reduzierte Staffelstärke, insbesondere in der Kreisliga, mache sich bemerkbar. Ehrenvorsitzender Karl-Josef Schäfer informierte über den Abschluss eines Überlassungsvertrags zwischen dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Badischen Fußballverband.

Nach Freizeitbeauftragtem Manfred Baumann ist der Staffeltag der AH-Mannschaften für den 17. Oktober bei der Eintracht Walldürn terminiert.

Das Ü-40-Turnier für die AH-Mannschaften wird voraussichtlich am 16. November in Höpfingen gespielt, die Turniere Ü-50 und Ü-32 am 14. Dezember in Großeicholzheim. Ein Bambini-Spieltag findet im Herbst in Hainstadt statt. Den Termin gibt der Bambini-Betreuer der SpVgg Hainstadt noch bekannt.

Mit einem kurzen Bericht über die Aktion „Kinderschutz“ schloss der Vorsitzende Klaus Zimmermann die Sitzung.