Rosenberg

Marktstraßenfest Buntes Programm für Jung und Alt

Der starke Regen trübte die Feststimmung kaum

Archivartikel

Sindolsheim.Nicht gerade von der Sonne verwöhnt war das am vergangenen Wochenende vom Förderverein Heimat und Kultur veranstaltete 30. und wahrscheinlich letzte Straßenfest in der Marktstraße.

Trotz der teilweise starken Regenfälle am Sonntagnachmittag waren über die drei Festtage doch viele Besucher gekommen, denen wieder ein ansprechendes Programm geboten wurde.

Zufrieden mit dem Festverlauf

Mit dem Festverlauf könne man zufrieden sein, sagte der Vorsitzende des Vereins, Thomas Rauscher. Das Marktstraßenfest begann am Freitagabend mit einem gemütlichen Beisammensein „Im Besen“ bei guter Unterhaltung und Livemusik mit Herbert Möller und seinem Team, die Schlager, Volksmusik, Oldies und Lieder zum Mitschunkeln spielten.

Am Samstag wurde das Straßenfest mit einer großen Bilderausstellung mit dem Thema „30 Jahre Marktstraßenfest“ im Beisein von Bürgermeister Ralph Matousek, Ortsvorsteher Jürgen Fuchs und Bürgermeister a.D. Gerhard Baar sowie zahlreichen interessierten Besuchern in der Sporthalle eröffnet (die FN berichteten).

Am späten Nachmittag spielten die „Original Oberpfälzer Musikanten“ zur Unterhaltung auf. An den Weinprobierständen in der Marktstraße konnten sowohl Wein als auch Sektspezialitäten sowie Käsespezialitäten aus der Kirchenkäserei Sindolsheim verköstigt werden. Auch der Irish Pub, wo man die dunkle Bierspezialität Guinness aus Irland genießen konnte, fand wieder einen großen Zulauf.

Joe Ginnaene spielte und sang mit großem Erfolg in der Altbierscheune. In der Disco in der Marxengasse herrschte ebenfalls reges Treiben.

Der Festsonntag begann wie immer mit einem Festgottesdienst in der Marktstraße, der vom Gospelchor unter der Leitung von Bezirkskantor Park umrahmt und von Prädikant Dünkel (Schwabhausen) zelebriert wurde.

Das Mittagessen servierten die „Sindolsheimer Köche“, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen gab es in der „Pfeifferscheune“.

Die angebotene Ausstellung in der Mehrzweckhalle wie auch die Krippenausstellung von Klaus Burdack im alten Kindergarten hatte einen regen Besuch zu verzeichnen. Nachdem der morgendliche Regen aufhörte, waren in die „Festmeile“ viele Besucher gekommen, die erneut vom Musikduo „Möller“ bestens musikalisch unterhalten wurden.

Der einsetzende starke Regen am späten Sonntagnachmittag trübte die Stimmung an diesem Fest jedoch nicht. Noch lange saß man im Festzelt gemütlich beisammen. F