Rhein-Main-Neckar

Fahrlässige Tötung durch Elefanten in Buchen Strafe "zu hoch"

Zirkusdirektor will nicht so viel bezahlen

Archivartikel

Nach der tödlichen Attacke eines Zirkuselefanten auf einen 65-Jährigen in Buchen will der Direktor zwar eine Geldstrafe akzeptieren, aber nicht die Höhe der geforderten Summe. Sein Rechtsanwalt Steffen Kling sagte am Sonntag auf Anfrage, er habe im Namen seines Mandanten Einspruch gegen den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft im baden-württembergischen Mosbach eingelegt.

Dieser Einspruch

...

Sie sehen 38% der insgesamt 1052 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00