Rhein-Main-Neckar

46. Leser-Fotowettbewerb „Blende“: 46. Leser-Fotowettbewerb „Blende“ Für gute Bilder gibt es jeweils im Bereich der Fränkischen Nachrichten und auf Bundesebene Preise

Tolle Fotos machen und gewinnen

Archivartikel

Jetzt noch mitmachen: Beim diesjährigen Leser-Fotowettbewerb „Blende“ läuft die Teilnahmefrist in diesem Jahr bis zum 31. Oktober. Es können Fotos zu drei Themen eingereicht werden.

Auch in diesem Jahr ermöglichen die Fränkischen Nachrichten ihren Leserinnen und Lesern die Teilnahme am bundesweiten Leser-Fotowettbewerb „Blende“, den viele Verlage und Medien in Deutschland jedes Jahr zusammen mit der Prophoto GmbH in Frankfurt/Main veranstalten. Teilnahmeberechtigt über die Fränkischen Nachrichten sind alle, die im Verbreitungsgebiet der FN ihren Erst- oder Zweitwohnsitz haben, man muss dabei aber nicht Abonnent der FN sein.

Einsendeschluss 31. Oktober

Bei dieser 46. Auflage des bundesweiten Wettbewerbs „Blende“ können wieder zu drei Wettbewerbsthemen jeweils bis zu drei selbst gemachte Fotos eingereicht werden. Einsendeschluss ist in diesem Jahr Samstag, 31. Oktober.

Diese Bilder werden zuerst von einer Jury der Fränkischen Nachrichten bewertet. Bei jedem Thema gibt es acht Siegerplätze, für die folgende Preise vergeben werden:

1. Platz: Goldmedaille mit Urkunde und 150 Euro.

2. Platz: Silbermedaille mit Urkunde und 75 Euro.

3. Platz: Bronzemedaille mit Urkunde und 35 Euro.

4. bis 8. Platz: jeweils eine Urkunde und ein FN-Gutschein im Wert von 20 Euro.

Die drei mal acht Gewinnerfotos werden dann von den Fränkischen Nachrichten zur Prophoto GmbH in Frankfurt geschickt, wo sie zusammen mit den Siegerfotos von den anderen teilnehmenden Verlagen und Medien juriert werden und noch einmal die Chance auf Preise haben.

Namhafte Firmen aus der Fotobranche stellen hierfür wieder zahlreiche attraktive Sach-, Geld- und Gutscheinpreise zur Verfügung, darunter Objektive, Digitalkameras, Stative, Fototaschen, Filter, Foto-Reisen, Bildbearbeitungssoftware, Gutscheine für Fotoleinwände und Fotobücher, Fotoliteratur und Jahresabonnements von Fotozeitschriften.

Mit besonderen Chancen nehmen alle Fotos von jungen Hobyfotografen bis einschließlich 18 an der bundesweiten Endausscheidung teil. Sie kommen dort alle auf den Jury-Tisch, unabhängig davon, ob sie auf Ebene der FN einen Platz belegt haben oder nicht. Sie können dort ebenfalls einen der 125 Hauptpreise oder sogar einen von 55 Sonderpreisen gewinnen.

Und so nimmt man am Fotowettbewerb „Blende“ teil:

1. Fotos für eines oder mehrere der drei Wettbewerbsthemen machen: Im Info-Kasten neben diesem Artikel sind die diesjährigen drei Wettbewerbsthemen aufgelistet und kurz erklärt. Zu jedem der drei Themen können jeweils bis zu drei Bilder eingereicht werden, Es müssen aber nicht drei Bilder sein und man muss auch nicht an allen Themen teilnehmen. Wichtig ist nur, dass die Bilder selbst gemacht sind und man hinten drauf schreibt, für welches Thema sie gedacht sind (siehe auch Punkt 3).

2. Die Teilnahmebedingungen einhalten: Wer Bilder nicht aktuell neu anfertigt, sondern schon geeignete Motive in seinem Archiv hat, für den gilt: Die Fotos dürfen nicht älter als drei Jahre sein – konkret: sie dürfen nicht vor dem 1. Januar 2017 aufgenommen worden sein. Mit seiner Teilnahme bestätigt der Einsender, dass die Fotos von ihm selbst aufgenommen wurden, dass er sich bei keiner anderen Redaktion an der „Blende“ beteiligt und dass alle Bildrechte bei ihm liegen.

Bei erkennbarer Abbildung von Personen ist das Einverständnis der Abgebildeten erforderlich, es sei denn, die Personen sind nur Beiwerk; bei der erkennbaren Abbildung Minderjähriger ist zusätzlich die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nötig.

Bei Jugendlichen ab 14 Jahren darf die Abbildung auch bei Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nicht gegen den Willen des Minderjährigen erfolgen.

Gebäude und Grundstücke, welche im Eigentum Dritter stehen, dürfen ausschließlich von öffentlich zugänglichen Stellen aus fotografiert werden, es sei denn, es liegt eine Einwilligung des Eigentümers zur Abbildung und Veröffentlichung vor.

Zu beachten ist, dass Marken, Kennzeichen und Werke Dritter gegebenenfalls rechtlich geschützt sein können und nicht ohne die Zustimmung der Berechtigten veröffentlicht werden dürfen. (zum Beispiel ein Bild vom Eiffelturm bei Nacht).

3. Die Fotos an die FN schicken: Die Fränkischen Nachrichten benötigen für die Jurierung die Fotos als Abzüge oder Ausdrucke auf Fotopapier. Aus Gründen der besseren Bildwirkung wird das Format 20 x 30 Zentimeter empfohlen. Die meisten Fotos werden mittlerweile so eingereicht. Auf der Bildrückseite ist anzugeben : das Thema, für das das Bild eingereicht wird. ein Bildtitel, Name und Adresse des Fotografen, bei jugendlichen Teilnehmern auch das Geburtsdatum.

Tipp: Für die Beschriftung der Bildrückseiten einen Bleistift oder wasserfesten Stift verwenden. Bevor die frisch beschrifteten Bilder aufeinander gelegt werden, die Schrift abtrocknen lassen, sonst färbt sie auf das darunter liegende Bild ab! Wer den Fotos einen frankierten Rückumschlag beigelegt, bekommt seine Papierbilder nach Ende des Wettbewerbs zurückgeschickt. Die Bilder in einen Umschlag stecken und schicken an:

Fränkische Nachrichten Stichwort „Blende“ Schmiederstraße 19 97941 Tauberbischofsheim

Blende-Online-Tool

Für die Veröffentlichung der ausgewählten Bilder in der Tageszeitung und in den Online-Medien bitten wir außerdem um die digitalen Bilddateien.

Die Digitalbilder sollten bei einer Größe von 20 x 30 cm eine Auflösung von 300 dpi haben. Diese können entweder ganz komfortabel auf dem „Blende“-Online-Tool www.prophoto-online.de/blende-fotowettbewerb/ hochgeladen werden oder sie können auf CD oder USB-Stick den Papierbildern beigefügt werden. bc