Rhein-Main-Neckar

Warnung der Polizei

Telefonbetrüger treiben ihr Unwesen

Miltenberg.Telefonbetrüger trieben gestern vormittag im Raum Miltenberg ihn Unwesen. Die Anrufer gaben sich als falsche Polizeibeamte aus und erfragten die verfügbaren Vermögenswerte der Angerufenen.

Seit dem Vormittag waren bei der Polizeieinsatzzentrale Unterfranken vermehrt Mitteilungen über Anrufer im Raum Miltenberg eingegangen, die vorgeblich Polizeibeamte gewesen seien. Diese falschen Polizisten gaben vor, wegen Einbruchsdelikten oder damit in Zusammenhang stehenden Festnahmen zu ermitteln und erfragten die Vermögenswerte der Angerufenen, insbesondere eventuell vorhandenen Goldschmuck, der zu Hause aufbewahrt wird. Die Täter nutzten hierzu ein sogenanntes Spoofing-Programm das unter anderem die Rufnummer 110 beim Angerufenen anzeigt.

Die Polizei Unterfranken rät in diesen Fällen: Seien Sie misstrauisch und geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung. Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Vergewissern Sie sich telefonisch bei Ihrer Polizeidienststelle, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt.