Rhein-Main-Neckar

Viele Kfz-Teile gestohlen

Tatverdächtige festgenommen

Archivartikel

Würzburg.Nach zwei Diebstählen auf dem Gelände eines Autohauses mit mehreren zehntausend Euro Beuteschaden im Dezember 2019 und Januar 2020 haben die Ermittler der Kriminalpolizei Würzburg nun zwei Tatverdächtige identifiziert und festgenommen. Während ein 36-Jähriger bereits in einer Justizvollzugsanstalt sitzt, steht die Auslieferung eines 43-Jährigen aus Ungarn noch aus.

Die Täter schlugen zwischen Freitag, 13., und Montag, 16. Dezember 2019, das erste Mal auf dem Gelände des Autohauses in der Nürnberger Straße zu, machten sich an insgesamt 30 Fiat Ducato zu schaffen und bauten Motorteile im Gesamtwert von rund 60 000 Euro aus.

Das zweite Mal suchten die Unbekannten zwischen Samstag, 18., und Sonntag, 19. Januar 2020, das gleiche Autohaus auf, öffneten gewaltsam drei Fiat Ducato und entwendeten auch hier mehrere Fahrzeugteile im Wert von mehreren tausend Euro. Unmittelbar nach den beiden Taten hatte die Kriminalpolizei Würzburg noch vor Ort ihre Arbeit aufgenommen. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen, in denen auch ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten festgestellt worden ist, hat dien Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. In enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden über das Amtsgericht zwei europäische Haftbefehle gegen die mutmaßlichen Täter im Alter von 36 und 43 Jahren beantragt.

Der 36-Jährige wurde im August an seinem Wohnsitz in Baden-Württemberg festgenommen. Er sitzt in einer Justizvollzugsanstalt. Der zweite Tatverdächtige wurde aufgrund des europäischen Haftbefehls in der letzten Woche in Ungarn festgenommen und wartet nun auf seine Auslieferung nach Deutschland.