Rhein-Main-Neckar

Bedrohte Gorillas

Archivartikel

Ein Mann fotografiert die Nase des riesigen Gorillas. Zwei Kinder klettern auf dem Tier herum. Das alles geht, weil es sich bei dem Gorilla um eine große Skulptur handelt, und nicht um ein echtes Tier.

Der Gorilla wurde von einem Künstler-Paar erschaffen und bekam den Namen King Nyani. Nun steht die Figur in der Stadt New York im Land USA. Besser müsste man allerdings sagen: Die Figur liegt in der Stadt New York. Denn der Gorilla liegt auf der Seite.

Mit King Nyani wollen die Künstler auf ein Problem aufmerksam machen: Gorillas sind vom Aussterben bedroht. Sie werden gejagt. Außerdem bleibt ihnen immer weniger Platz zum Leben. Denn in ihren Heimatländern – wie etwa dem Kongo oder in Kamerun in Afrika – werden Regenwälder oft für die Landwirtschaft abgeholzt.