Rhein-Main-Neckar

Technik Museum Sinsheim Neuntes US-Car-Treffen am 3. und 4. August / Buntes Rahmenprogramm

Auf Hochglanz polierte Chromveteranen

Archivartikel

Sinsheim.Auf Hochglanz polierte Chromveteranen, kompromisslose Muscle Cars und der unverkennbare V8-Motorensound bedeuten nur eines: Es ist wieder Zeit für das legendäre US-Car-Treffen im Technik Museum Sinsheim. Am 3. und 4. August rollen die prachtvollen Straßenkreuzer, kuriosen Sonderumbauten und noch viele mehr auf das Museumsgelände zum bereits neunten US-Car Treffen.

Am ersten Augustwochenende verwandelt sich der Museumsplatz in ein Eldorado für Halter und Fans historischer sowie aktueller US-Automobile. Prächtige Cadillacs sowie Chrysler mit den obligatorischen Weißwandreifen lassen auf dem Museumshof eine Zeit wieder aufleben, in der der Sprit fast umsonst war und die Meinung vorherrschte, Coca-Cola schade der Figur nicht.

Hubraumstarke Vorkriegswagen

Doch es wird mehr zu sehen geben als blankpolierte Cruiser. So zum Beispiel Chevrolet Corvettes, häufig im Zweifarben-Look, welche damals den europäischen Sportwagen in nichts nachstanden. Oder aber die lässigen Ford Mustang Fastbacks, die geradezu perfekt waren, um sich gegen die „spießigen Eltern aufzulehnen“.

Schon lange in der Szene beliebt und immer häufiger zu sehen und kaum zu überhören, sind die hubraumstarken Vorkriegswagen, die sogenannten Hot und Rat Rods. Alles überflüssige Blech abgeflext und jeden Luxus beseitigt, bleibt zwischen dem Fahrersitz und dem Asphalt ein Hauch von Nichts. Dass US-Modelle immer noch heiß begehrt sind, wird auch an den zahlreichen Neuzeitmodellen auf dem Gelände deutlich.

Eines jedoch haben die Fahrzeughalter gemeinsam: Sobald der Motor startet, geht das Blubbern durch den ganzen Körper, und jede Straße wird zum US-Highway. Dieses pure Freiheitsgefühl wird auf dem Museumsgelände zu spüren sein und jeden Besucher begeistern. Die Organisatoren erwarten hunderte bunte Straßenkreuzer, faszinierende Restaurierungen sowie vor Kraft strotzende Boliden der Neuzeit. Während der Museumshof für die klassischen Heckflossen-Riesen reserviert ist, stehen Flächen für außergewöhnliche US Rat- und Custom Cars, kuriose Umbauten aber auch für die New Age Modelle zur Verfügung. Doch was wäre ein US-Car-Treffen ohne das passende Rahmenprogramm? Wahren Fans der motorisierten Legenden ist sein Name ein Begriff: Sönke Priebe.

Autor zu Gast

Der Autor von „Horse-Powers – Legendäre US-Cars“ wird am Sonntag, 4. August, dem Treffen einen Besuch abstatten. Umgeben von schwebenden Low Ridern, kultigen Police Cars und coolen Muscle Cars wird er sein Wissen rund um die US-amerikanische Automobilgeschichte teilen. Danach prämiert er ausgewählte Fahrzeuge. Denn erstmals können die vorangemeldeten Teilnehmer an einer Preisverleihung mitmachen und ihr Fahrzeug vom Szenenkenner höchstpersönlich würdigen lassen.

Das ganze Wochenende über schwingen die bauschigen Petticoats zu den Beats der Live-Bands „NightHawk“ und „Betty Sue & the Hot Dots“. Und während die Jessy‘s Barber Girls das Haupt verschönern, sorgt ein Tattoo-Künstler für permanente Körperverzierung. Auch eine Händlermeile darf nicht fehlen, wo es alles zu erstehen gibt, was das US-Car-Fanherz begehrt. Für Essen und Getränke ist ebenfalls gesorgt – am Samstag, 3. August, sogar bis in den Abend hinein. Dabei können sowohl die Besucher als auch die Teilnehmer den Tag ausklingen lassen. Passend zum Treffen zeigt das Imax 3D Kino Sinsheim den Blockbuster „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ auf Deutschlands größter Imax-Leinwand: Schnelle Autos, aufsehenerregende Verfolgungsjagden, sensationelle Action und trockener Witz sind also mehr als garantiert.

Das US-Car-Treffen findet am Samstag und Sonntag, 3. und 4. August, auf dem Freigelände des Technik Museum Sinsheim statt: Samstag von 9 bis 18 Uhr mit anschließendem Grillen bis 21 Uhr und Sonntag von 9 bis 18 Uhr.