Regionalsport

Schach Gelungener Auftakt des Schachklubs BG Buchen in der neuen Oberliga-Saison

Mittendrin sah es gar nicht nach einem Erfolg aus

Der „Oberliga-Achter“ des Schachklubs BG Buchen wurde gegen den Aufsteiger SK Ettlingen seiner Favoritenrolle gerecht und landete einen hohen 6:2-Sieg, der aber in der Mitte des Wettkampfes absolut nicht vorherzusehen war.

FM Arndt Miltner (Brett 8) brachte die Odenwälder in Führung, als er in komplizierter Stellung die bessere Übersicht behielt. Es folgten etwas überraschende Unentschieden von Buchens neuen IM Balasz Csonka (gegen WIM Manuela Mader) und Zoltan Hajnal an den Brettern sechs und sieben, nachdem sie ihre deutlich höheren Wertungszahlen nicht zur Geltung gebracht hatten.

Es schien ein ganzer Punkt möglich

Sehr erfreulich war dagegen das Remis von IM Henryk Dobosz (am Spitzenbrett gegen den sehr stark gewordenen IM Jonas Rosner mit Schwarz – und IM Dobosz hatte in der Schlusstellung sogar die besseren Chancen). Jürgen Kettner (Brett 5) spielte ebenfalls mit Schwarz ambitioniert und es schien ein ganzer Punkt möglich, letztendlich folgte auch hier die Punkteteilung. Schließlich folgten drei Buchener Punktgewinne: IM Etienne Mensch (Brett 3) hatte Material gewonnen, musste dann aber noch etliche sehr genaue Züge bis zur gegnerischen Aufgabe machen. FM Matthias Becker blieb an Brett 4 in beiderseits chancenreicher Position cooler und IM Amadeus Eisenbeiser münzte an Brett 2 seinen zunächst leichten Positionsvorteil konsequent nach fast fünfstündiger Spielzeit (gegen Fide-Meister Max Arnold) in den Siegpunkt um.

Zum zweiten Spieltag fahren die Buchener am Sonntag, 20. Oktober, nach Weil am Rhein und spielen gegen den SC Dreiländereck, der sein Auftaktmatch hoch gegen den Meisterschaftsmitfavoriten OSG Baden-Baden III verloren hat. eb