Regionalsport

„Kontrahenten? Es ist schwer, sich festzulegen“

Kurzinterview: Christian Schäfer, Spielertrainer des FC Schloßau, hält große Stücke auf den VfR Gommersdorf II

14 Mal tippte die Konkurrenz auf den FC Schloßau als Titelfavoriten der Kreisliga Buchen. Die FN sprachen mit Trainer Christian Schäfer über die kommende Runde.

Herr Schäfer, vorige Saison hat der FC Schloßau den Aufstieg knapp verpasst, vor dieser Runde ist er Titelfavorit. Übt das Druck aus, jetzt aufsteigen zu müssen?

Christian Schäfer: Nein, überhaupt nicht. Wir werden genauso entspannt in die neue Saison gehen wie auch schon letzte Runde. Weder der Verein, noch ich üben Druck auf die Mannschaft aus. Am Ende werden wir sehen, was heraus kommt.

Wen sehen Sie als Titel-Kontrahenten und warum?

Schäfer: Es ist schwierig, sich da auf einen bestimmten Verein festzulegen. Die Absteiger Osterburken und Walldürn, aber auch Mudau und Sennfeld/Roigheim werden oben mitspielen wollen.

Nicht zu vergessen ist auch der VfR Gommersdorf II: Er hat eine starke letzte Rückrunde gespielt, und wenn er von Saisonbeginn an so gut kickt, wird er auch ganz vorne dabei sein. Bei diesem breiten Feld einen Geheimfavoriten zu nennen, ist also auch unmöglich.

Was denken Sie, wie es im Tabellenkeller aussehen wird?

Schäfer: Mit dem Tabellenkeller will ich mich eigentlich gar nicht beschäftigen (lacht). Die Kreisliga Buchen ist dieses Jahr wieder gut aufgestellt, aber klar wird es auch einige Mannschaften geben, die nicht vorne mitspielen.