Regionalsport

Gelungene FSV-Premiere im „Niemandsland“

Archivartikel

Nach der Saison 2017/18 wäre der TSV Strümpfelbrunn fast aus der Landesliga Odenwald abgestiegen. Die „Rettung“ erfolgte erst in der Relegation. Danach gab es eine Vereinsneugründung: Zusammen mit dem SV Dielbach und dem VfR Wagenschwend gründete man den FSV Waldbrunn – und sportlich ging es wieder etwas bergauf. In seiner Premierensaison hatte der Verein von Anfang an weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Man war stets im „Niemandsland“ der Tabelle zu finden – und genau dorthin möchte das Team von Trainer Aytac Dogan auch in seinem zweiten Jahr. ptt