Regionalsport

Fußball Trotz des mühsam errungenen Sieges über Schlusslicht Jena sehen sich die Würzburger gerüstet für das Spitzenspiel beim MSV Duisburg

Fünf Gründe für die Stärke der Kickers

Archivartikel

Würzburger Kickers – Jena 4:2

Würzburg: Verstappen, Baumann (62. Pfeiffer), Vrenezi, Sontheimer (90.+1 Zulciak), Breunig (87. Gnaase), Hemmerich (62. Kwadwo), Hägele, Schuppan, Rhein, Widemann (46. Kaufmann), Herrmann.

Jena: Coppens, Rohr (62. Gabriele), Kübler, Eckardt (70. Bock), Hammann, Donkor (87. Schorr), Fassnacht (62. Grösch), Kircher, Obermair, Sulu,

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4169 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00