Regionalsport

„Da spielt die Bratwurst noch eine Rolle“

Archivartikel

3. Liga: Braunschweig ist Favorit

In der zurückliegenden Spielzeit 2018/19 stellte die 3. Liga erneut einen neuen Zuschauerrekord auf. Erstmals strömten über drei Millionen Besucher in die Stadien der 20 Teilnehmer. Der Zuschauerschnitt lag bei 8132 Besuchern pro Spiel.

„Ich erwarte, dass sich diese Kurve weiter nach oben entwickeln wird“, sagte DFB-Direktorin Heike Ullrich vor dem Start in die Saison 2019/20. Passend dazu wirbt der Deutsche Fußball-Bund unter anderem mit dem Slogan „Profifußball zum Anfassen“ – dies auch deshalb, weil neben den letztjährigen Zuschauermagneten 1. FC Kaiserslautern, Eintracht Braunschweig oder dem TSV 1860 München insgesamt gleich zehn ehemalige Bundesligisten mitspielen werden.

Im Vergleich zur Vor-Saison gehen 2019/20 sieben neue Teams an den Start. Darunter ist mit Bayern München II auch wieder eine zweite Mannschaft. Der Münchner Profiunterbau stellt mit Sebastian Hoeneß (37) den jüngsten Trainer aller Drittligisten.

Darüber hinaus sind die Aufsteiger FC Viktoria Köln und SV Waldhof Mannheim erstmals in der 3. Liga vertreten. Dagegen kehren mit dem Chemnitzer FC, dem 1. FC Magdeburg, dem MSV Duisburg und dem FC Ingolstadt altbekannte Namen in die Drittklassigkeit zurück.

Gleich zwölf Trainer schieben dabei Eintracht Braunschweig die Favoritenrolle um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu. Als stärkste Konkurrenten gelten die drei Zweitligaabsteiger FC Ingolstadt 04 (zehn Stimmen), 1. FC Magdeburg (9) und MSV Duisburg (7). Weiter werden auch dem FC Hansa Rostock, dem KFC Uerdingen 05 (6), dem Vorjahresvierten Hallescher FC (5) und dem 1. FC Kaiserslautern (4) Aufstiegschancen eingeräumt.

Mit 237 Einsätzen an der Seitenlinie ist Peter Vollmann aktuell der Rekordtrainer der 3. Liga. Der 61-Jährige, momentan als Sportdirektor bei Eintracht Braunschweig tätig, sagt: „In der 3. Liga wird ehrlicher Fußball gespielt. Da spielt die Bratwurst noch eine große Rolle und vor allem der Fußball selbst.“ Priorität bei den Kickers hat dieses Mal der Klassenerhalt.