Ravenstein

Gemeinderat Ravenstein Aufweitung des Mischwasserkanals im Nussbaumweg

Viele Baumaßnahmen sind in Planung

Archivartikel

Oberwittstadt.Die Vergabe von Inge-nieurleistungen für zahlreiche anstehende Baumaßnahmen in der Stadt wurde bei der Gemeinderatssitzung in Ravenstein besprochen. Wie Bürgermeister Ralf Killian erläuterte, wolle man dieses Jahr für die notwendigen Planungen nutzen. Wenn möglich sollen einige Maßnahmen auch noch in diesem Jahr angegangen werden.

Kosten bei 40 000 Euro

Gemäß dem allgemeinen Kanalisationsplan aus dem Jahre 1998 ist der Mischwasserkanal im Nussbaumweg entlang der „alla hopp!“-Anlage aufzuweiten. „Durch den zusätzlichen Anschluss der Seniorenwohnanlage an das bestehende Kanalsystem wird sich die Situation noch verschärfen“, erklärte der Bürgermeister.Die Planungskosten liegen hier bei rund 40 000 Euro. Der Auftrag wurde einstimmig dem Ingenieurbüro Sack und Partner aus Adelsheim erteilt.

Ein weiteres Projekt ist der geplante Anschluss an die Nordostwürttembergische Wasserversorgung (NOW) für die Aufbereitung des Trinkwassers aus dem Rübbrunnen in Merchingen. Der Sachverhalt wurde im Gemeinderat bereits mehrfach besprochen, wie Kilian mitteilt.

Die Gesamtplanungskosten belaufen sich auf insgesamt 131 000 Euro. Einstimmig wurde der Planungsauftrag an die Nordostwürttembergische Wasserversorgung erteilt, die über ein eigenes Planungsbüro verfügt.

Der Landkreis beabsichtigt einDeckensanierungsprogramm für die Benno-Rüttenauer-Straße im Stadtteil Oberwittstadt. Im Vorfeld hat der Gemeinderat sich für einen Gesamtausbau der Straße entschieden. Die Bordsteine und das Umfeld sind in einem schlechten Zustand.

Einstimmige Entscheidung

Im Einzelnen seien Tiefbaumaßnahmen (Wasser, Abwasser, Straße, Gehweg und Beleuchtung) vorgesehen, so der Bürgermeister. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt knapp 33 000 Euro. Einstimmig vergab der Gemeinderat den Planungsauftrag an das Ingenieurbüro Sack und Partner aus Adelsheim.

Im Zuge der Flurneuordnung ist in den nächsten Jahren der Ausbau der Mörikestraße und des Roseggerwegs vorgesehen.

Im Einzelnen sind, so informierte das Gemeindeoberhaupt Killian, Tiefbaumaßnahmen zu Wasser, Abwasser, Straße, Gehweg und Beleuchtung zu planen. Die Planungskosten dafür belaufen sich auf insgesamt rund 33 000 Euro. Auch dieser Auftrag wurde an das Büro Sack und Partner erteilt.

Seit Jahren bebaut

Letzter Punkt bei der Vergabe von Ingenieurleistungen war der Ausbau der Wilhelm-Busch-Straße in Oberwittstadt. Die Baugrundstücke sind seit Jahren bebaut, der Endausbau der Straße (Deckschicht, Gehweg und Beleuchtung) stehe aber noch aus. Dieser soll den heutigen Bedürfnissen entsprechend realisiert werden.

Die anfallenden Kosten sind größtenteils noch auf die angrenzenden Grundstücke umzulegen, betonte der Bürgermeister, der die Planungskosten auf rund 30 000 Euro bezifferte.

Der Ausbau soll im Anschluss an die derzeit laufende Maßnahme „Lessingstraße“ erfolgen. Mit der Ausarbeitung wurde ebenfalls das Ingenieurbüro Sack und Partner beauftragt. F