Ravenstein

Katholische Frauengemeinschaft Hüngheim zog Bilanz Generalversammlung mit Neuwahlen und Verabschiedungen / Gut aufgestellt und sehr aktiv

Gruppe gehört zum Mittelpunkt des örtlichen Vereinslebens

Hüngheim.Die katholische Frauengemeinschaft Hüngheim (kfd) traf sich im Gemeinschaftshaus „Alte Schule“ zu ihrer Generalversammlung, die alle fünf Jahre abgehalten wird. Zuvor hatten die Frauen mit Pfarrer Trudpert Kern in der Hüngheimer Kirche als Auftakt einen Gottesdienst gefeiert.

Nach dem gemeinsamen Abendessen begrüßte die Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft, Juliane Noe, alle Frauen und freute sich über ihre große Zahl. Besondere Grußworte galten Pfarrer Trudpert Kern, Ortsvorsteher Steffen Ehmann und Thea Hammel und Ulrike Gall vom Dekanatsteam Tauberbischofsheim, die bereits zuvor mit Fürbitten zum Gottesdienst beigetragen hatten. An dieser Stelle ergriffen die Vertreterinnen des Dekanats das Wort und erklärten, dass das Motto der diesjährigen Aktionswoche der kfd Deutschland „Macht euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche“ laute. Sie hatten eine Unterschriftenliste dabei und baten die Frauen um Unterstützung, damit es gelingt, dass auch Frauen alle wichtigen Ämter und Positionen in der katholischen Kirche innehaben können. Außerdem betonten sie die wichtige Funktion der kfd und dass nur mit deren Einsatz so bedeutsame Projekte wie die Mütterrente durchgesetzt werden konnten.

Nach dem Vortrag von Thea Hammel und Ulrike Gall erstattete Schriftführerin Tina Magosch den Tätigkeitsbericht für die vergangenen fünf Jahre, der viele Aktivitäten und Veranstaltungen beinhaltete.

Kassiererin Doris Keller präsentierte informativen Kassenbericht, der Aufschluss über alle Einnahmen und Ausgaben der letzten Jahre brachte. Die Kassenprüferinnen Gerlinde Walz und Manuela Schuhmacher bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands wurden Mitglieder aus dem Vorstandsteam verabschiedet: Margot Heffele, Leiterin des Seniorenturnens seit 1981, Cornelia Friedlein (seit vielen Jahrzehnten in wichtigen Funktionen aktiv, zuletzt für die Adventsfeier), Doris Keller (Kassiererin seit 2009), Annemarie Noe (Mitarbeit bei geistlichen Aktivitäten seit 2014), Claudia Longin (Kinderferienprogramm und Kinderfastnacht 2014 bis 2017). Juliane Noe bedankte sich mit einem Präsent.

In den Wahlen wurden Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt, aber auch einzelne Positionen neu besetzt. Neben den bisherigen Teams wurden weitere Gruppen gebildet, die sich um St. Martin, beziehungsweise um Kinder- und Jugendarbeit kümmern, sowie Mitglieder, die die Vorsitzende Juliane Noe als sogenannte „Lotsen“ bei der Entscheidungsfindung unterstützen. Das neue Vorstandsteam setzt sich wie folgt zusammen: Adventsfeier: Stefanie Friedlein und Juliane Noe; Ausflug/Weihnachtsmarkt: Brigitte Friedlein, Doris Hettenbach, Ute Gerner; Besuchsdienst Kranke und Jubilare: Elvira Müller; geistliche Aktivitäten: Margareta Illek, Ursula Nied; Kaffeeklatsch und Erntedank: Margot Hettenbach, Silke Götzinger, Marion Rüttenauer, Silvia Stern, Doris Keller, Manuela Schuhmacher und die Aerobicgruppe; Kassiererin: Simone Nies; Kinderferienprogramm: Uschi Müller, Simone Dörr, Marina Müller; Kuchenmanagement: Petra Müller; Osterbrunnen: Ute Nied und die Mittwochsgruppe; St. Martin/Kinder- und Jugendarbeit: Evi Brell, Bettina Müller, Marion Ballweg, Ursula Nied (geistlicher Part); Schriftführerin ist Tina Magosch; Vorsitzende Juliane Noe; „Lotsen“ Cornelia Friedlein, Marina Müller, Marion Ballweg; Präses: Pfarrer Trudpert Kern; Wallfahrt: Elvira Müller; Kassenprüferinnen: Gerlinde Walz, Manuela Schuhmacher.

Danach gab Juliane Noe die in diesem Jahr noch anstehenden Veranstaltungen bekannt.

„Wilder Paul“ kommt

Sie warb besonders für den Abend mit dem Mundart-Liedermacher „Wilder Paul“, der von Elvira Müller organisiert wurde und für den noch Karten vorhanden sind. Stefanie Friedlein bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei Juliane Noe für ihre Tätigkeit als Vorsitzende der Frauengemeinschaft und für ihren großen und unermüdlichen Einsatz das ganze Jahr über.

In seinem Grußwort zeigte sich Ortsvorsteher Steffen Ehmann beeindruckt von den vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen der katholischen Frauengemeinschaft und auch davon, dass Frauen aller Altersstufen in der Gemeinschaft aktiv sind. Ehmann betonte zudem, dass die katholische Frauengemeinschaft zum Mittelpunkt des örtlichen Vereinslebens gehöre und dass ihm die Unterstützung der Vereine und deren Zusammenhalt sehr wichtig sei.

Pfarrer Trudpert Kern bedankte sich für seine Wahl als Präses und das ihm dadurch entgegengebrachte Vertrauen. Er machte deutlich, dass die katholische Frauengemeinschaft in Hüngheim sehr gut aufgestellt sei und viele Aktivitäten vorzuweisen habe.

Besonders auch bei der Primiz von Jörg Nies habe sich die katholische Frauengemeinschaft überaus engagiert eingebracht. Gerade bei solchen Aktionen zeige sich, dass man nur gemeinsam etwas erreichen könne und dass der Zusammenhalt sehr wichtig sei.

Am Ende der harmonischen Generalversammlung bedankte sich Juliane Noe bei allen für die konstruktive Mitarbeit während der Versammlung sowie bei den Frauen, die den Saal hergerichtet und den Gottesdienst vorbereitet hatten. F